Freie Bürger wollen das Parkhaus am Karl-Bever-Platz

Lesedauer: 4 Min
 Der Karl-Bever-Platz aus der Vogelperspektive.
Der Karl-Bever-Platz aus der Vogelperspektive. (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Die Freien Bürger sprechen sich zum wiederholten Mal für das Parkhaus auf dem Karl-Bever-Platz aus. Das geplante Bürgerbegehren lehnt FB-Fraktionssprecher Günther Brombeiß ab.

„Die Freien Bürger haben kein Verständnis dafür, dass die Bunte Liste nun ein Bürgerbegehren gegen diese Lösung einreichen möchte“, schreibt Brombeiß in einer Pressemitteilung, der darauf hinweist, dass der Bebauungsplan für das Parkhaus auch die benachbarte Schindlerwiese „endgültig als Grünfläche“ festschreibt. Brombeiß ist verärgert über das Vorgehen der Bunten: „Ziel des Bürgerbegehrens zum jetzigen Zeitpunkt ist es wohl nur, den Bau des Parkhauses zu verzögern.“ Das aber hätte ein Verkehrschaos während der Landesgartenschau zur Folge, warnt der FB-Stadtrat.

Die Freien Bürger weisen laut Brombeiß bereits seit Jahren darauf hin, dass bei einem Wegfall der Parkplätze auf der Hinteren Insel ein Ersatz auf dem Karl-Bever-Platz nötig sei. Dabei hätten die FB stets betont, wie wichtig die Stellplätze auf der Hinteren Insel bisher für Bewohner und Beschäftigte auf der Insel waren. „Die Freien Bürger haben sich immer dafür eingesetzt, dass die Insel als historisch gewachsenes Stadtzentrum für alle Lindauer mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar bleibt.“ Deshalb hätten die Freien Bürger mit anderen Stadtratsfraktionen im Jahr 2015 versprochen, Ersatz für die wegfallenden Parkplätze auf der Hinteren Insel auf dem Karl-Bever-Platz zu schaffen. An dieses Versprechen hätten die FB die anderen Fraktionen mehrfach erinnert.

Obwohl die zahlreichen Gruppen im Lindauer Stadtrat sehr verschiedene Haltungen hatten, sei es „auf Drängen der Freien Bürger zu einem Kompromiss“ gekommen, den zwei Drittel der Stadträte tragen. Dieser sieht zunächst den Bau eines Parkhauses mit 650 Stellplätzen. Später sei auf dem Grundstück zusätzlich ein weitere Neubau möglich. Andere Vorschläge fanden im Stadtrat keine Mehrheit und würden auch bei neuerlicher Vorlage dort abgelehnt werden. Das Parkhaus sei nach den Beschlüssen bereits in der Phase Umsetzung, schreibt Brombeiß. Für das als Hotel geplante Gebäude seien dagegen erst noch Beratungen und Beschlüsse im Stadtrat nötig.

Brombeiß rechnet vor, dass auf der Hinteren Insel 570 Stellplätze wegfallen werden, während auf dem Karl-Bever-Platz 396 zusätzliche Plätze über den Bestand hinaus entstehen sollen. Der Vorwurf der Parkhausgegner, die Stadt locke zusätzlichen Verkehr zur Insel, stimmt demnach nicht. Brombeiß hält stattdessen zusätzliche „Parkplätze mit attraktiver S-Bahn-Anbindung vom neuen Bahnhof in Reutin für notwendig“. Hinsichtlich des Auffangparkhauses vor dem Berliner Platz sind sich FB damit also mit den Bunten einig.

Die Freien Bürger weisen aber noch darauf hin, dass die Bauträger auf der Hinteren Insel ausreichend Stellplätze für die dort geplanten Wohnungen errichten sollen. Die bisher dort geplanten 0,6 Stellplätze je Wohneinheit hält die Freie Bürgerschaft für zu gering.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen