Freibadverein Oberreitnau leitet die Verjüngung ein

Lesedauer: 4 Min
 Die Verjüngung des Vorstands hat der Förderverein Oberreitnau eingeleitet: Vorsitzender Thomas Mattes (Vierter von rechts) blei
Die Verjüngung des Vorstands hat der Förderverein Oberreitnau eingeleitet: Vorsitzender Thomas Mattes (Vierter von rechts) bleibt noch ein Jahr. neuer Vize ist Daniel Knaus (Dritter von links). (Foto: dik)
Redaktionsleiter

So viele Besucher wie noch nie, keine Sorgen um den Fortbestand des Bades und Aussicht auf eine verjüngte Mannschaft an der Spitze: Die Hauptversammlung des Freibadvereins Oberreitnau war erfolgreich. Allerdings sollten mehr junge Familien beitreten.

Vorsitzender Thomas Mattes stellte absolute Reordzahlen vor: Mehr als 25 000 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer haben das Freibad im vergangenen Jahr besucht. Das lag sicher am Jahrhundert-Sommer und daran, dass das Eichwaldbad wegen der Bauarbeiten für die Therme geschlossen ist. Doch mattes berichtete auch von vielen Stimmen solcher Gäste, die das Freibad dadurch entdeckt und schätzen gelernt haben.

Damit einher ging aber auch ein erhöhter Aufwand des Vereins, der nicht nur für das Aus- und Einwintern zuständig ist, sondern auch Hecken und Beete pflegt und beschneidet sowie den Rasen auf der Liegewiese und dem zugehörigen Bolzplatz mäht. Da haben Mitglieder im vergangenen Jahr fast 250 Stunden aufgewandt, das sind 70 mehr als im Vorjahr. Leider sei aber trotz verschiedener Werbeaktionen die Zahl der Mitglieder nach wie vor bei gut 120, ergänzte Mattes.

Der Vorsitzende bedauert vor allem, dass kaum junge Eltern dem Verein beitreten, obwohl das Familienbad vor allem für deren Nachwuchs im Kindergarten- und Grundschulalter gedacht ist. So wird der Verein auch vor Beginn der diesjährigen Badesaison am 18. Mai vor allem den Spielplatz erneuern und eine neue Wippe sowie Balancierbalken anschaffen. Zuvor sind die Aktiven an Samstagen im April im Einsatz, um das Bad für die neue Saison vorzubereiten.

Ohne diese Einsätze, die helfen, die Kosten der Stadt zu verringern, hätte der Stadtrat vor Jahren das Bad beinahe geschlossen. Stadtrat Günther Brombeiß versicherte zwar, dass derzeit niemand im Stadtrat mit solchen Gedanken spiele. Doch die Aktiven hoffen, dass das auch nach der Eröffnung der Therme in knapp zwei Jahren so bleibt.

Umso wichtiger wäre eine Verjüngung der Aktiven-Schar ebenso wie des Vorstands. Eigentlich wollte sich Mattes deshalb nicht noch einmal zur Wahl stellen. Erst als deutlich wurde, dass der Verein dann führungslos bleiben würde, erklärte er sich für ein weiteres Amtsjahr bereit, wenn sich ein jüngerer Vize findet, der in die Aufgabe hineinwachsen will. Daniel Knaus übernimmt diese Aufgabe. Die Kasse führt künftig Robert Hecht, Schriftführerin bleibt Wiebke Heimpel. Beisitzer sind Jessica Hildebrandt, Philipp Fragner, Andreas Vlazny und Krischan Rauschenbach. Den Generationenwechsel im Verein soll es dann im kommenden Jahr geben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen