Fertigstellung eines Parkdecks vor Ende 2021 „unrealistisch“

Lesedauer: 2 Min
Der Karl-Bever-Platz aus der Vogelperspektive
Der Karl-Bever-Platz aus der Vogelperspektive (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Die Stadtverwaltung Lindau weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass es nicht möglich ist, bei einer Ablehnung des Parkhauses am Karl-Bever-Platz, bis zur Gartenschau stattdessen dort ein sogenanntes Parkdeck zu errichten.

Der rechtsgültige Bebauungsplan ließe eine flächige Bebauung des Karl-Bever-Platzes mit einem Parkdeck nicht zu. Er müsste dazu geändert werden. Ein Änderungsverfahren bedürfte mehrerer Monate Bearbeitungszeit, heißt es weiter. Nach einer eventuell erfolgreichen Änderung, müsste das Vergabeverfahren für die Ausschreibung eines Parkdecks durchgeführt werden. Wegen der zu erwartenden Kosten müsste diese Ausschreibung europaweit erfolgen, was ein mehrmonatiges Verfahren bedeuten würde.

Im Hinblick auf die dann noch notwendige Bauzeit für die Fundamente und Leitungen sei eine Errichtung selbst bis Ende 2021 folglich unrealistisch.

Sollte das Parkhaus abgelehnt werden, würden 2020 und 2021 am Karl-Bever-Platz maximal etwas mehr als 300 ebenerdige Parkplätze zur Verfügung stehen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen