Fenja und Ortlieb auf dem Podest

Lesedauer: 4 Min
 Freuen sich über Platz zwei und drei am Oberjoch: Fenja Jauch und David Ortlieb vom Regionalteam Westallgäu.
Freuen sich über Platz zwei und drei am Oberjoch: Fenja Jauch und David Ortlieb vom Regionalteam Westallgäu. (Foto: privat)
Lindauer Zeitung

Bei der überregionalen Reischmann Cup-Rennserie für Kinder zwischen neun und zwölf Jahren ist Halbzeit: Am Sonntag fand das dritte von insgesamt sechs Rennen statt. 19 Athleten aus dem Sportkreis Lindau waren bei Dauerschneefall ans Oberjoch gereist, um sich mit den Besten aus dem gesamten Allgäu zu messen. Fenja Jauch (TSV Gestratz) und David Ortlieb (SC Lindenberg) nahmen als Zweite und Dritter einen Pokal mit nach Hause. Insgesamt platzierten sich acht Westallgäuer unter den Top Ten.

Die Bedingungen am Grenzwieslift waren nicht einfach. In der Nacht und am Vormittag schneite es kräftig. Die Rennstrecke war nach Rutsch- und Schaufeleinsatz des ausrichtenden Vereins SV Hindelang griffig präpariert. Drei Läufer absolvierten den flüssig gesteckten Riesentorlauf unter 40 Sekunden: Korbinian Rampp (U12, SC Rettenberg) fuhr erneut Tagesbestzeit, gefolgt vom erst neunjährigen Vereinskollegen Anton Ettensberger (U10). Schnellstes Mädchen war Theresa Moosbrugger (U12, Kleinwalsertal). Alle drei konnten ihre Altersgruppe mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung deutlich gewinnen.

Bei den ältesten Mädchen U12 fuhr die Eriskircherin Fenja Jauch, die für den TSV Gestratz startet, erneut aufs Podest und wurde hinter Moosbrugger Zweite. Damit ist Fenja derzeit die erfolgreichste Läuferin des Regionalteams Westallgäu. Sie stand diese Saison bei jedem Rennen auf dem Stockerl und belegte in der Gesamtwertung Platz zwei. Ihr Kaderkollege Magnus Fäßler (SC Scheidegg) war 1,5 Sekunden schneller als Fenja, doch bei den Buben U12 reichte das für den fünften Platz. Magnus verfehlte das Podest nach einer nicht ganz fehlerfreien, jedoch schnellen Fahrt um 17 Hundertstelsekunden.

Bei der Siegerehrung gestrahlt

David Ortlieb (SC Lindenberg) strahlte bei der Siegerehrung: Er konnte in der Klasse U11 männlich als Dritter seinen ersten Reischmann Pokal gewinnen. Marvin Koros (SC Oberstaufen) gelang ebenfalls ein schneller Lauf, er wurde Fünfter.

Bei den gleichaltrigen Mädchen erreichte Sophia Fäßler (TSV Stiefenhofen) Rang Acht und war damit 0,04 Sek. Schneller als Kaderkollegin Lea Bauer (SCB Lindau, 9.). Bei den Jüngsten (U10) holte sich Jakob Fäßler (SC Scheidegg) als Achter erneut wertvolle Punkte und Alessia Reck (SCB Lindau) wurde Zehnte.

Weitere Westallgäuer Platzierungen: U10 weiblich: 13. Klara Ortlieb (Lindenberg), 14. Vreni-Anna Fischer (Gestratz), 15. Janine Vetter (ESV Lindau); U11 weiblich: 12. Lilly Straub (Heimenkirch), 18. Maxima Wießner (SCB Lindau); U11 männlich: 19. Johann Hechelmann (SCB Lindau); U12 weiblich: 12. Selina Stadler (Weiler-Simmerberg), 15. Hannah Tschada (SCB Lindau); U12 männlich: 13. Leon Jost (SCB Lindau), 15. Kassian Nagenrauft (Lindenberg), 20. Tim Caprano (SCB Lindau).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen