Faustschlag nach Verfolgungsjagd in Zech

Lesedauer: 2 Min

Der Fahrradfahrer war einfach abgehauen.
Der Fahrradfahrer war einfach abgehauen. (Foto: dpa)
Lindauer Zeitung

Nachdem er in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war, ist ein Fahrradfahrer einfach weggefahren. Ein Motorradfahrer verfolgte ihn und bekam dafür einen Faustschlag ins Gesicht. Das teilt die Polizei mit.

Der Fahrradfahrer war in Lochau in einen Verkehrsunfall verwickelt und davongefahren. Ein 48-jähriger Mann auf einem Motorrad fuhr ihm bis Deutschland nach. Der 54-jährige Radler fuhr über den Geh- und Radweg an der Laiblach entlang hinter dem Tierheim durch zum Zecher Hafen. Als der Mann auf dem Motorrad ihn aufforderte, stehen zu bleiben griff er in den Lenker des Motorrads, mutmaßlich wollte er seinen Verfolger zu Sturz bringen.

Nachdem beide Fahrzeuge zum Stehen gekommen waren, griff er ihn dann weiter an und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Die Personalien des aggressiven Radfahrers konnten trotzdem noch mit Hilfe des dazugekommenen Hafenmeisters festgestellt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen