„Faust“ als Casting-Vergnügen

Lesedauer: 2 Min
„Faust Highspeed“ ist schon für ein Publikum ab 14 Jahren geeignet.
„Faust Highspeed“ ist schon für ein Publikum ab 14 Jahren geeignet. (Foto: Wolfgang Diekamp)
Lindauer Zeitung

Im Theater Lindau wird die Komödie „Faust Highspeed“ von Gabriele Beier auf die Bühne gebracht - ein Vergnügen für Theatergänger ab 14 Jahren, wie das Theater verspricht.

Es wird einiges geboten: Schauspiel, Gesang, Livemusik, Bewegung, ein in jeder Sekunde präsentes Schauspielensemble – ein anderer, extrem bewegender und humorvoller Faust, so das Theater Lindau.

Im Stück soll Goethes Faust zur Aufführung gebracht werden. Gretchen, Faust, Mephisto, die Hexe und die ganze Engelsschar gehören nicht gerade zu den Rollen, die ein Schauspieler mal so eben spontan zum Besten gibt. Also wird ein Casting anberaumt. Der Regisseur erweist sich als pingelig und gnadenlos. Die Darsteller werden darüber immer nervöser.

Pannen und diverse „Divendramen“ nehmen unabwendbar ihren Lauf, so dass das Casting viel zu lange dauert. Die einzige Lösung: Faust Highspeed – es muss heute leider etwas schneller gespielt werden. Aber dafür spielen ihn nun die sorgfältig ausgesuchten Schauspieler mit ihrer ganzen Inbrunst und Leidenschaft. Das Ergebnis ist laut Veranstalter zugleich überraschend, tief und komisch. Es spielt das Klexs Theater in Kooperation mit dem Augsburg München Schauspiel.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen