Fast vom Stadtbus überfahren? Fußgänger rettet sich mit Sprung

 Fußgänger zeigt Lindauer Stadtbusfahrer wegen Beleidigung an.
Fußgänger zeigt Lindauer Stadtbusfahrer wegen Beleidigung an. (Foto: Stadtverkehr Lindau)
Lindauer Zeitung

Ein Stadtbusfahrer soll einen Fußgänger auf dem Zebrastreifen fast überfahren und dann auch noch beleidigt haben. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 51-jähriger Lindauer am Mittwoch gegen 12.20 Uhr den Zebrastreifen am großen Kreisverkehr in der Robert-Bosch-Straße vom Schnellrestaurant zur Tankstelle überqueren. Dabei übersah ihn jedoch ein vom Kreisverkehr kommender Stadtbus. Der Fußgänger konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten, heißt es in dem Polizeibericht.

Anzeige wegen Beleidigung

Dabei schlug der Fußgänger mit der Hand gegen den Bus. Der Fahrer hielt daraufhin an und sprach mit dem Fußgänger. Weil der Busfahrer den Fußgänger im Verlauf des Wortwechsels beleidigte, erstattete dieser Anzeige. Laut Fußgänger sollen sich weitere Personen auf dem Gehweg aufgehalten und den Vorfall beobachtet haben. Die Polizei bittet diese daher, sich mit der Polizeiinspektion Lindau unter der Nummer 08382/9100 in Verbindung zu setzten.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie