Farbige Momentaufnahmen

Lesedauer: 3 Min

Die Bilder der Russin Katya Dronova, die seit sechs Jahren in Lindau lebt, machen die Wände im Zeughaus bunt und lebendig.
Die Bilder der Russin Katya Dronova, die seit sechs Jahren in Lindau lebt, machen die Wände im Zeughaus bunt und lebendig. (Foto: Zeughaus)
Lindauer Zeitung

Die Öffnungszeiten sind Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Am Freitag, 5. Oktober, schließt die Ausstellung mit einer Finissage ab 19 Uhr.

Mehr als 150 Besucher sind am Sonntagabend ins Zeughaus auf der Insel gekommen, um die Bilder von Katya Dronova zu sehen. In Kooperation mit dem Stadtmuseum Lindau werden dort seit dem 2. September bis zum 5. Oktober die Ölgemälde präsentiert.

Die russische Künstlerin lebt seit sechs Jahren in Lindau und hat für die Ausstellung im Zeughaus drei Themenbereiche ausgewählt: Mit dem Ausstellungstitel spielt sie auf das unbemerkte Beobachten von Kindern an und die malerischen Versuche, Momentaufnahmen nachdenklicher Statik und der inneren Konzentration der Figuren im Bild festzuhalten, heißt es in einer Ankündigung. Auch das Wesen der Früchte erkundet Dronova, indem sie in deren Innerstes blickt, um etwas über die Geheimnisse zu erfahren, die sich unter der robusten Schale verbergen.

Eine weitere Bilderserie beschäftigt sich mit dem Thema der Stille, zu dem die Künstlerin sich unter anderem im Strandbad Eichwald hat inspirieren lassen: Das melancholische Schweigen der Badeanlagen nach der Sommersaison, die Ruhe des Wassers und die Spiegelungen im See haben die Künstlerin in den Bann gezogen.

Die Bilder fügen sich wunderbar in den alten Raum des Zeughauses ein und verwandeln diesen in ein farbenfrohes Objekt, heißt es weiter. Gerade auch die Abbildungen des verwaist und schlafend wirkenden Strandbades Eichwald zeigen die außergewöhnliche Ausdrucksstärke der Künstlerin. Die beiden Liegestühle laden ein zum entspannten Wirkenlassen der drei Werke zum Thema „Siesta“ unter Palmen.

Begleitet wurden die Besucher von den Vorarlberger Musikern der Band „Catswingers“, die eine beschwingte Stimmung ins Zeughaus zauberten.

Die Öffnungszeiten sind Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Am Freitag, 5. Oktober, schließt die Ausstellung mit einer Finissage ab 19 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen