Förderverein Römerbad ist startklar für neue Saison

Lesedauer: 4 Min
 Mit den ersten Arbeiten im Römerbad wurde bereits begonnen. Die Mitglieder sammelten eine Container-Ladung Laub. In den nächste
Mit den ersten Arbeiten im Römerbad wurde bereits begonnen. Die Mitglieder sammelten eine Container-Ladung Laub. In den nächsten Wochen wird das Römerbad dann endgültig startklar gemacht für die Saison. (Foto: Römerbad)
Lindauer Zeitung

Der Förderverein Römerbad ist finanziell und organisatorisch auf die neue Badesaison vorbereitet. Über die geleisteten und fälligen Aufgaben und Arbeiten haben die Vorsitzenden Birgit Russ und Andreas Reich bei der gut besuchten Mitgliederversammlung im Hospital informiert. Vereinskassierer Hubert Koch berichtete über eine solide Finanzlage des 1700 Mitglieder starken Fördervereins.

Dass den Mitgliedern ihr Römerbad sehr am Herzen liegt, bewies das rege Interesse an der Jahresversammlung, zu der laut Pressemitteilung über 80 Interessierte ins Hospital gekommen waren.

Die teuerste Investition im vergangenen Jahr war die Installation und Programmierung eines neuen elektronischen Zugangssystems zum Bad mit Transpondern für die Mitglieder. Das System sei im vergangenen Jahr problemlos in Betrieb gegangen, erklärte Andreas Reich. Außerdem wurden der Eingangsbereich vom Kiosk her neugestaltet, das Dach des Haupthauses und auch der Steg instandgesetzt, WC-Trennwände erneuert und im Innenbereich eine Rampe gebaut für den besseren Zugang mit Rollatoren, Kinderwagen und Rollstühlen.

Die Barrierefreiheit im Bad bleibe ein wichtiges Thema und werde künftig weiter verbessert, versprach Reich. Außerdem wurde eine Gefährdungsanalyse für das Bad in Auftrag gegeben. „Die Punkte arbeiten wir jetzt ab“, sagte Reich.

Seit Januar läuft der aufwändige Einbau einer WC-Anlage für den Kiosk. Die Toiletten für die Gäste des Kiosks sind voraussichtlich vor Ostern fertiggestellt, informierte Birgit Russ. „Dann müssen die Kioskgäste nicht mehr die langen Wege durch das Bad auf sich nehmen“, sagte die Vorsitzende des Vereins.

Der Vorstand wird in diesem Jahr auch die Homepage neu aufsetzen sowie das Müllmanagement und die wichtigen Hausmeister- und Reinigungsarbeiten neu organisieren. Ausgebaut wird auch die Information der Mitglieder, die Neuigkeiten über einen Newsletter, Facebook, die neue Homepage und natürlich den üblichen Aushang im Bad erhalten.

Warteliste bleibt bestehen

Vereinskassierer Hubert Koch berichtete von einem guten Kassenstand. Die Finanzlage des Vereins sei solide und sicher, sagte Koch, der mit einigen Informationen über die Mitgliederstruktur für Schmunzeln bei den Zuhörern sorgte. Demnach haben die Frauen und die Altersgruppe der 40 bis 60-Jährigen klar die Oberhand. Weiterhin bleibt die Aufnahmegrenze bei 1700 Mitgliedern, daher gibt es – wie schon in den vergangenen Jahren - eine Warteliste.

Einstimmig entlasteten die Mitglieder Vorstand, Kassierer und den geprüften Kassenbericht nach den verschiedenen Berichten.

Zur Auswinterung des Bades treffen sich die Mitglieder am 13. und 27. April sowie am 4. Mai. Der geplante Eröffnungstermin ist am 11. Mai. Gefeiert wird auch: Die beliebte „White Night“ auf dem Steg ist am 3. August geplant.

„Gutes Wetter für die Party und die gesamte Saison ist auch schon bestellt“, versprach Birgit Russ am Ende die Versammlung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen