EVL geht neue Wege bei Nachwuchsförderung

Lesedauer: 4 Min

Die Young Islanders am Tag der offenen Tür beim Torwandschießen in der Eissportarena Lindau
Die Young Islanders am Tag der offenen Tür beim Torwandschießen in der Eissportarena Lindau (Foto: Betty Ockert)
Lindauer Zeitung

Ab kommenden Montag, 15. Oktober, haben Kinder bei den EV Lindau Islanders erneut die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung von Diane Eisele-Dalldush, Niels Garbe (Headcoach Nachwuchs) und Thomas Rupflin (Trainer) in der Eissportarena Lindau aufs Eis zu wagen. Nach dem amerikanischen Vorbild eines mehrstufigen Programmes und dem Erfahrungsschatz der Trainer hat der EVL ein Learn-to-Skate-Konzept (L2S) entwickelt. Laut Bericht soll den Kleinen auf spielerische Art und Weise die Grundkenntnisse des Schlittschuhlaufens vermittelt werden.

Mit Diane Eisele-Dalldush konnten die EV Lindau Islanders zum ersten Mal eine Trainerin verpflichten, die mit langer Erfahrung als Eiskunstlauf-Trainerin überzeugt. Durch das Programm wollen die Islanders Kinder für die schnellste Mannschaftssportart der Welt, begeistern. „Das Ziel des neuen Konzepts ist, interessierte und neugierige Kinder sowie Eltern den Einstieg zu erleichtern, ohne dass gleich eine Mitgliedschaft abgeschlossen werden muss“, sagt Gernot Mitterhummer, Nachwuchsleiter

Die Kleinsten zwischen 3 und 7 Jahren können gemeinsam mit ihren Eltern immer montags von 15 bis 15.45 Uhr und freitags von 15:45 bis 16:45 Uhr kostenlos beim Kids & Eltern on Ice-Lauf einsteigen. Die Kosten für diese Eiszeit übernimmt der Verein in einem begrenzten Zeitraum. Es werden keine Vorkenntnisse benötigt, als Ausrüstung reichen ein (Fahrrad-)Helm, Handschuhe, entsprechende Winterkleidung und, falls vorhanden, Schlittschuhe. Wer keine Schlittschuhe besitzt, kann diese sowohl für Kinder als auch für die Eltern kostenlos ausleihen. Zudem stehen Laufhilfen zur freien Verfügung, um den Einstieg auf dem Eis zu erleichtern.

Wer bereits allein und ohne Laufhilfe auf dem Eis steht, kann in die erste „Learn-to-Skate“-Gruppe, die Schneefüchse, wechseln. Die Schneefüchse trainieren ebenfalls montags von 15 bis 15.45 Uhr und freitags von 15.45 bis 16.45 Uhr. Hier lernen die Kinder in einfachen Übungen spielerisch die ersten schlittschuhläuferischen Grundlagen. Die Teilnahme bei den Schneefüchsen kostet 30 Euro und kann direkt in der Eissportarena bei der Anmeldung am L2S-Stand entrichtet werden.

Nach einem siebenwöchigen Kurs erfolgt eine kleine Prüfung des Gelernten. Ein Bestehen ermöglicht das Aufsteigen von den Schneefüchsen in die nächsthöhere Gruppe, den Löwen. Hier festigen die Kinder ihre bereits erworbenen Fertigkeiten. Das Programm wird straffer, noch immer wird ohne Eishockeyausrüstung trainiert. Erste Übungen mit Schlägern erfordern völlig neue koordinative Fähigkeiten. Auch in dieser Gruppe gibt es nach einem Zeitraum von weiteren sieben Wochen eine Überprüfung des Erlernten und die Möglichkeit, zu den Young Islanders aufzusteigen. Die trainieren immer mittwochs von 18 bis 19 Uhr.

Wer bei den Young Islanders mitspielen möchte, muss dem EV Lindau beitreten. Diese Gruppe beginnt langsam damit, Eishockey zu spielen und nimmt bereits an ersten Turnieren im In- und Ausland teil. Die Kursgebühren der Löwen werden bei Eintritt in den Verein dem Mitgliedsbeitrag angerechnet.

Weitere Infos zum L2S-Programm erhält man bei EVL-Nachwuchsleiter Gernot Mitterhumer per E-Mail (mihu@evlindau.com).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen