EV Lindau Islanders schnappen sich Memminger Stürmer

 Stürmer Marc Hofmann bringt für sein junges Alter schon ordentlich Oberligaerfahrung mit.
Stürmer Marc Hofmann bringt für sein junges Alter schon ordentlich Oberligaerfahrung mit. (Foto: Hafner/Imago)
Lindauer Zeitung

Die EV Lindau Islanders haben mal den Spieß umgedreht. Nachdem sich die ECDC Memmingen Indians in den vergangenen Jahren regelmäßig bei den Islanders bedienten, schnappten jetzt die Inselstädter dem Rivalen und Oberliga-Vizemeister aus Memmingen einen Spieler weg. Mit Marc Hofmann wechselt ein junger Stürmer vom Hühnerberg an den Bodensee, der trotz seiner erst 22 Jahre schon die Erfahrung von mehr als 100 Spielen in der Oberliga mitbringt. Auflaufen wird Hofmann bei den Lindauern mit der Nummer 8 auf dem Trikot.

„Es freut mich sehr, dass wir mit Marc einen weiteren jungen, talentierten Spieler davon überzeugen konnten, nach Lindau zu kommen. Ich habe Marc während der Saison mehrfach beobachtet, und es war mir sofort klar, dass er hervorragend in unser Anforderungsprofil eines starken, schnellen, giftigen Stürmers passt“, sagt Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders. Am Bodensee möchte Hofmann seinen nächsten Schritt gehen und sich bestenfalls in die Topreihen spielen und seine Abschlussqualitäten einbringen. Wie gut diese sind, sahen die Islanders im letzten Derby, als Hofmann gegen die Lindauer in eiskalter Manier zwei Treffer erzielte.

Lindauer Konzept spricht Hofmann an

„Ich habe mich über das Interesse von Lindau sehr gefreut und bin jetzt glücklich einen Vertrag für die Saison 2022/2023 mit Lindau abgeschlossen zu haben“, wird Marc Hofmann in der EVL-Mitteilung zitiert. „Bei den positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen stellte sich schnell heraus, dass das neue Konzept des EV Lindau optimal mit meinen persönlichen Zielen in Einklang steht. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben in Lindau sowie auf die Unterstützung aller Fans.“

Der talentierte Stürmer ist gebürtiger Kemptener. Er durchlief größtenteils den Nachwuchs des EV Füssen, wo er in den diversen Spielzeiten schon zu überzeugen wusste und sein Konto meist mehr Scorerpunkte als absolvierte Spiele aufwies. Von Füssen ging es für ihn dann ins DNL-Team des ESV Kaufbeuren und auch dort lassen sich seine Zahlen sehen. In 38 Spielen war er an Toren beteiligt und in derselben Runde (2018/2019) feierte Hofmann als Förderlizenzspieler auch sein Debüt in der Oberliga Süd, als er für den ERC Sonthofen auflaufen durfte. Im zweiten Jahr in Kaufbeuren standen bei 28 Spielen auch wieder sehr gute 51 Scorerpunkte auf dem Konto des heute 22 Jahre alten Stürmers. In der Saison 2019/2020 durfte er dann auch in 31 Partien für den EV Füssen in der Oberliga Süd ran und konnte dort als Förderlizenzspieler in 31 Partien sechs Tore und acht Assists beisteuern. In den letzten beiden Saisons stand Hofmann für die ECDC Memmingen Indians auf dem Eis und zeigte auch dort gute Leistungen. Deshalb bemühten sich die Islanders um den Stürmer und schafften es auch, ihn vom Rivalen aus dem Allgäu loszueisen. Mit den Indians wurde Hofmann in der nun abgelaufenen Spielzeit Vizemeister in der Oberliga.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie