EV Lindau Islanders drehen Spiel im Schlussdrittel

Lesedauer: 2 Min
Lindaus Dominik Oschmann bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Peiting.
Lindaus Dominik Oschmann bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Peiting. (Foto: Christian Flemming)
Schwäbische Zeitung

Nächster Erfolg für die EV Lindau Islanders in der Eishockey-Oberliga Süd: Gegen den EC Peiting gewann die Mannschaft von Trainer Franz Sturm am Freitagabend in eigener Halle mit 3:2 (1:0, 0:2, 2:0).

Die 917 Zuschauer sahen dabei drei völlig unterschiedliche Drittel. Im ersten Abschnitt gingen die Islanders in Unterzahl durch ein Solo von Dominik Ochmann in der sechsten Minute in Führung. Nach der Pause drehten die Peitinger die Partie durch Treffer von Dominic Krabbat (31.) und Florian Stauder (37.). Doch die Islanders schlugen im Schlussdrittel zurück. Erst besorgte Kapitän Andreas Farny das 2:2 (48.), dann erzielte Brent Norris durch einen Penalty (Ludwig Nirschl war gefoult worden) das entscheidende 3:2 (52.).

Trotz ihres vierten Saisonsiegs bleiben die Islanders auf dem vorletzten Tabellenplatz, rücken aber bis auf einen Punkt an die Blue Devils Weiden und die Eisbären Regensburg heran.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen