Europa steht an der Mittelschule Lindau im Fokus

Lesedauer: 2 Min
 Schüler der Mittelschule Lindau lernten am Erasmusday bei Outdooraktivitäten viel über Europa
Schüler der Mittelschule Lindau lernten am Erasmusday bei Outdooraktivitäten viel über Europa (Foto: Matthias Zobel)
Lindauer Zeitung

An der Mittelschule Lindau hat das neue Erasmus-Plus-Projekt „Overcome“ begonnen. Startschuss war mit dem „Erasmusday“.

Gemeinsam mit vier Schulen aus den Ländern Spanien, Finnland, Zypern und Slowenien werden die Schüler in den kommenden zwei Schuljahren verschiedene Herausforderungen meistern. In Outdoor-Aktivitäten sollen die Schüler Teamfähigkeit trainieren, ihre Belastungsgrenzen kennenlernen und ihre Ausdauerfähigkeit erweitern, teilt die Mittelschule Lindau.

Am „Erasmusday“ stellten die Schüler der sechsten und siebten Klassen im Schulhaus Reutin zunächst die Partnerländer vor, natürlich in Englisch. Danach konnten sie die ersten Outdoor Herausforderungen ausprobieren. Bogenschießen, Slacklining, Mountainbiken, Torwandschießen und Turmbau standen auf dem Programm.

In der folgenden Woche empfing die Schule jeweils zwei Lehrkräfte der Partnerländer in Lindau. Stolz präsentierten die Mittelschüler ihre Plakate und stellten das Gastgeberland Deutschland sowie die Gastgeberstadt Lindau vor.

Die Gruppe der Erasmus-Plus-Lehrer informierten sich über das Schulsystem und brachten sich durch mehrere Fortbildungen – auch von einer Referentin des Pädagogischen Austauschdienstes – auf einen gemeinsamen Wissensstand. Außerdem wurden die Rahmenbedingungen für die Schüleraustauschwochen besprochen. 16 Schüler aus der Lindauer Mittelschule erhalten somit die Chance, eine Woche in der Schule eines Partnerlandes an den Aktivitäten teilzunehmen. Im Frühjahr 2021 wird dann eine internationale Schülergruppe in Lindau an der Mittelschule erwarten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen