Es ist angerichtet fürs erste Heimtestspiel der Islanders

Lesedauer: 2 Min

 Die Arbeiten am Eis in der Spielstätte der EV Lindau Islanders laufen seit mehreren Tagen auf vollen Touren.
Die Arbeiten am Eis in der Spielstätte der EV Lindau Islanders laufen seit mehreren Tagen auf vollen Touren. (Foto: Christian Flemming)
Sportredakteur

„Heiß auf Eis“: Unter diesem Motto will Eishockey-Oberligist EV Lindau Islanders den Fans und Zuschauern in der heimischen Eissportarena in der neuen Saison attraktive Heimspiele bieten. Erste Gelegenheit, sich von der Qualität des neuen Kaders von Headcoach Chris Stanley einen genaueren Eindruck zu verschaffen, besteht am Sonntag, 16. September, ab 18 Uhr. Dann gastiert kein Geringerer Ligarivale ERC Bulls Sonthofen mit dem neuen Coach Martin Sekera am Bodensee.

Anders als im Vorjahr, als es bei der Eisaufbereitung in Lindau massive Probleme gegeben hatte, gelang es den beiden Eismeistern Florian Grieger und Harald Schmode diesmal, trotz hoher Außentemperaturen die Spielfläche rechtzeitig zum ersten Heimspiel fertigzustellen. „Nach dem Trainingslager in Südtirol ist unsere Mannschaft weiter zusammengewachsen. Die Siege gegen Sterzing und Brixen machen Lust auf mehr“, meint Patrick Meier vom EVL-Vorstand im Vorfeld der heimischen Eispremiere 2018/19.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen