Erneut dürfen beim Verkehr alle mitreden

Lindauer Zeitung

In Lindau beginnt eine neue Online-Bürgerbeteiligung, diesmal geht es um das Thema Logistik. Die Beteiligung mit dem Namen LiLo – Lindauer Logistikkonzept startet laut Mitteilung der Stadtverwaltung am Samstag, 22. Mai. Bis Donnerstag, 3. Juni, können sich alle Lindauer Bürgerinnen und Bürger mit ihren Ideen und Vorschlägen zum Thema einbringen.

Das Lindauer Logistikkonzept hat das Ziel, eine klimafreundliche Lieferlogistik in Lindau zu entwickeln und umzusetzen. Als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Handel und Endverbraucher trägt die Logistik einerseits zur Attraktivität der Stadt bei, andererseits wird rund ein Drittel des Verkehrsaufkommens in Städten durch den Güter- und Lieferverkehr verursacht. Dieser Verkehr stammt nach wie vor fast vollständig von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor mit fossilen Brennstoffen und verursacht zahlreiche Nachteile. Außerdem steigt der Lieferverkehr durch den zunehmenden Online-Handel weiter an.

Seit Oktober 2020 befasst sich die Stadt Lindau intensiv mit der Frage, wie Logistik in Zukunft klimafreundlich gelingen kann. Denn täglich werden Waren von A nach B transportiert. Kunden und Unternehmen sind davon abhängig, dass diese Lieferungen einwandfrei funktionieren. Die Logistik managt diesen Lieferverkehr und sichert die Verfügbarkeit von Waren. Im Rahmen des LiLo werden verschiedene Möglichkeiten erarbeitet. Sie sollen Verkehr vermeiden und verlagern und den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren.

Seit Oktober 2020 finden Expertengespräche und Online-Workshops mit den unterschiedlichsten Gruppen statt, die das Thema betrifft, wie zum Beispiel Einzelhandel, Gastronomie oder Paketdienstleister. Gemeinsam mit allen Akteurinnen und Akteuren will die Stadt Lösungen erarbeiten. Nun haben alle Lindauerinnen und Lindauer die Möglichkeit, ihre Einschätzung auf der neuen Online-Beteiligungsplattform beteiligung.stadtlindau.de abzugeben.

Die Zwischenergebnisse werden im Sommer bei einer Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt. Einen Termin dafür gibt es aufgrund der Corona-Situation noch nicht. Eine abschließende Vorstellung des Lindauer Logistikkonzeptes im Stadtrat ist im November geplant. Die Ergebnisse gelten als Empfehlung für den Stadtrat, der dann über das Konzept entscheidet.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Die Unfallermittlungen der Polizei und die Bergungsarbeiten dauerten bis über die Mittagszeit an.

20-Jähriger wird bei Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

Auf der neuen Fahrbahn der Bundesstraße 10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen ereignete sich am Sonntagmorgen gegen sieben Uhr ein Frontalzusammenstoß, bei dem ein junger Autofahrer schwerste Verletzungen erlitt. Noch ist unklar, warum der 20-jährige Fahrer eines Opel kurz vor der Ausfahrt Burlafingen auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten ist.

Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Der Lkw-Fahrer konnte noch mit einer Vollbremsung seine eigene Geschwindigkeit reduzieren, durch eine ...

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Mehr Themen