Elf Allgäuer Meistertitel für Oberreitnauer Leichtathleten

Lesedauer: 3 Min
Die Mannschaft des TSV Oberreitnau bei den Meisterschaften.
Die Mannschaft des TSV Oberreitnau bei den Meisterschaften. (Foto: pr)
Lindauer Zeitung

Heiße 30 Grad hatte es bei den Allgäuer Leichtathletik-Meisterschaften in Marktoberdorf. Das hinderte die Athleten aus Oberreitnau nicht, viele sehr gute Platzierungen und auch persönliche Bestleistungen zu erzielen.

Gleich zu Beginn lief die 4 x 100-Meter-Frauenstaffel in der Aufstellung Lisa und Jasmin Fackelmayer sowie Andrea und Jana Heimpel in schnellen 52,09 Sekunden mit neuem Vereinsrekord zum Meistertitel. Außerdem erreichte die 4 x 100-Meter-Nachwuchsstaffel in der Altersklasse U16 mit Leni Hildebrandt, Ella Kirnbauer, Frida Rauter, Marlene Hecht in 55,80 Sekunden Platz drei.

Die erfolgreichste Teilnehmerin aus Sicht des TSV Oberreitnau war Jasmin Fackelmayer in der Altersklasse U20 mit vier ersten Plätzen und drei persönlichen Bestleistungen (Weitsprung: 4,92 Meter, 200 Meter: 27,67 Sekunden, 100 Meter: 13,42 Sekunden). Lisa Fackelmayer holte einen Meistertitel mit persönlicher Bestleistung im Speerwurf und geworfenen 32,62 Meter. Im Weitsprung erzielte sie den zweiten Platz mit 4,67 Meter.

Zwei erste Plätze erreichte Andrea Heimpel bei den Frauen. Sie übersprang im Hochsprung ihre persönliche Bestleistung von 1,50 Meter und siegte im 200 Meter-Lauf. Der dritte Platz im Weitsprung rundete ihren Wettkampf ab.

Drei neue Bestleistungen erzielte bei den Frauen Jana Heimpel über 100 Meter, im Weitsprung und Kugelstoßen, wobei sie in letzterer Disziplin den zweiten Platz holte. In der Altersklasse U18 liefert Tara Dierheimer einen soliden Wettkampf mit dem dritten Platz über 100m in 13,58 Sekunden. In der Altersklasse U16 gelangen Frida Rauter zwei Siege über 80 Meter Hürden in 13,88 Sekunden und 300 Meter in 46,24 Sekundens in der Altersklasse U16. Ella Kirnbauer schaffte den zweiten Platz über die 80 Meter Hürden in 14,88 Sekunden und zweimal den dritten Platz im 100 Meter-Lauf und im Hochsprung, wobei ihre 1,40 Meter neuer persönlicher Rekord waren.

Benedikt Hecht, der einzige männliche Teilnehmer des TSV, spielte seine Stärke bei der U14 im Schlagball aus und sicherte sich mit 31,5 Meter den Vizemeistertitel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen