Tolles Ding: Der bayerische Meisterschaftspott geht 2015 an die EV Lindau Islanders.
Tolles Ding: Der bayerische Meisterschaftspott geht 2015 an die EV Lindau Islanders. (Foto: Christian Flemming)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Vollbracht: Nach einem packenden fünften Spiel hat der EV Lindau den bayerischen Meistertitel an den Bodensee geholt. Die Islanders bezwangen den Finalgegner Höchstadter EC in dessen eigenem Stadion mit 4:3 (0:0, 3:3, 1:0). Den entscheidenden Treffer steuerte EVL-Kapitän Tobias Fuchs drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bei.

Besonders die rund 150 mitgereisten Fans dürften sich über den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des Lindauer Eishockeyklubs gefreut haben – mussten sie doch am Gründonnerstag lange zittern, überhaupt den Spielort ihrer Mannschaft im mittelfränkischen Höchstadt an der Aisch zu erreichen.

Laut Bayernliga-Liveticker waren die Anhänger vom Bodensee in drei Bussen unterwegs, als die Autobahn kurzfristig gesperrt wurde. Kurz vor Ende des zweiten Drittels, also gegen 21.50 Uhr, nahmen sie schließlich die vorreservierte Gästetribüne im Höchstadter Eisstadion in Beschlag. Gerade rechtzeitig, um den 3:3-Ausgleichstreffer von EVL-Stürmer Tobias Feilmeier zu bejubeln.

Zuvor entwickelte sich, nach einem torlosen ersten Drittel, ein rasantes Spiel, in welchem die Alligatoren dreimal durch Sikorski, Urban und Kreuzer in Führung gingen. Jeweils zeitnah hintereinander glichen Philipp Haug und Lubos Sekula aus.

Im Schlussabschnitt spielten beide Teams zunächst überwiegend auf Nummer sicher, bis Tobias Fuchs in der 57. Spielminute den Meisterschaftstreffer setzte. Ganz zum Schluss überstanden die Islanders eine Strafzeit gegen Jiri Mikesz – auch die Herausnahme von HEC-Goalie Schnierstein konnten den Panzerechsen nicht mehr zum Ausgleich nutzen.

Mit dem Gewinn der bayerischen Meisterschaft haben die EV Lindau Islanders ein ganz, ganz dickes Ausrufezeichen gesetzt und den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte eingefahren. Noch ist allerdings die Saison für die Mannen um EVL-Coach Sebastian Buchwieser und EVL-Teammanger Sebastian Schwarzbart nicht vorbei: Nach der Meisterschaftsfeier am Osterwochenende winken am 10. und 12. April die beiden Aufstiegsspiele zur Oberliga gegen den Südwest-Landesmeister aus Heilbronn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen