Selbst in die Welt von „Rigoletto“ eintauchen? Bregenzer Festspiele laden zum Kostümverkauf

 Ausgefallene Kleider sollten beim Kostümverkauf der Bregenzer Festspiele auch nach Abschluss der „Rigoletto“-Produktion allemal
Ausgefallene Kleider sollten beim Kostümverkauf der Bregenzer Festspiele auch nach Abschluss der „Rigoletto“-Produktion allemal zu finden sein. (Foto: Roland Rasemann/Archivbild)
Schwäbische Zeitung

Außergewöhnliche Kleiderwahl gefällig? Wer sich ein Stück vom Charme des Bühnenbildes von „Rigoletto“, der abgeschlossenen Verdi-Inszenierung auf der Bregenzer Seebühne bewahren will, hat am vorletzten Oktober-Wochenende Gelegenheit dazu: Am Freitag, 22., und Samstag, 23. Oktober, findet auf der Werkstattbühne des Bregenzer Festspielhauses der Kostüm- und Requisitenverkauf zur diesjährigen Saison statt. Das teilt das Team in Bregenz auf der Festspiel-Website mit.

Aber auch, wer mal in die Haut einer Nonne oder Neros Mutter schlüpfen möchte, kommt auf seine Kosten: 50 grüne Kleider und Nonnenkostüme für Mann und Frau stehen zum Verkauf.

Fans älterer Seebühnen-Produktionen können sich ebenfalls freuen. So werden beispielsweise prächtige Goldmasken mit Bart von „Nabucco“ (1993/94) verkauft.

Drei Jahre schwebte der riesige Ballon wie ein Markenzeichen über der Seebühne, nun soll er nach England weiterziehen. Doch vorher braucht es ein starkes Team, um den Ballon zu bändigen.

Los geht es am Freitag und Samstag, jeweils ab 10 Uhr. Dann können Laienschauspieler, Opernfans und Faschingsnarren nach Herzenslust stöbern und oftmals zum Schnäppchenpreis Bekleidung, Perücken und eine Vielzahl an technischem Equipment (Ton und Beleuchtung) vergangener Opernaufführungen erwerben.

Wie die Bregenzer Festspiele GmbH vermeldet, ist das Angebot gültig, solange der Vorrat reicht. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bregenzer Festspiele GmbH.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen