Eine Million Euro für Sanierung des Cavazzen

Lindauer Zeitung

Der Freistaat bayern fördert die Instandsetzung des ehemaligen Patrizierhauses und heutigen städtischen Museums „Cavazzen“ in Lindau mit einer Million Euro. Dies teilt das Büro des bayerischen Landtagsabgeordnete Eric Beißwenger mit.

„Der Cavazzen gilt als eines der bedeutendsten Bürgerhäuser in der Bodenseeregion und verbindet Gegenwart und Vergangenheit auf einzigartige Weise“, so der Lindauer Stimmkreisabgeordnete Eric Beißwenger, „ich freue mich sehr, dass wir die Sanierung mit Mitteln aus dem Kulturfonds unterstützen können.“

Der Cavazzen zählt zu den markantesten Baudenkmälern der Lindauer Altstadt. Untergebracht ist hier das Stadtmuseum Lindau, das sich mit der Pflege, dem Erhalt und der Vermittlung des kulturellen Erbes von Stadt und der Region befasst sowie in wechselnden Ausstellungen schwerpunktmäßig moderne und zeitgenössische Kunst präsentiert. Die Dauerausstellung des Museums wird im Rahmen einer gesonderten Maßnahme neu konzipiert und gestaltet.

Die Gesamtkosten für die Sanierung liegen laut Pressemitteilung Beißwengers bei rund 18 Millionen Euro. Über die Verteilung der Mittel aus dem Kulturfonds in Höhe von rund 6,8 Millionen Euro im Bereich Kunst habe der Wissenschaftsausschuss des Bayerischen Landtags beraten und der Haushaltsausschuss am Mittwoch beschlossen. In Bayern werden insgesamt 104 Projekte gefördert, ein Drittel der Mittel fließt nach Schwaben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag Lockerungen. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Lockerungen im Südwesten: - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Endlich ein Glas in der Kneipe um die Ecke trinken, Kaffee- und Kuchen vor dem Café genießen oder auch mal ein Theaterstück unter freiem Himmel anschauen? Nach monatelanger Corona-Zwangspause empfangen Gastwirte und Kulturschaffende in mehreren baden-württembergischen Regionen von Samstag (15. Mai) an ihre ersten Gäste.

Voraussetzung: In ihrer Stadt oder ihrem Landkreis müssen die Corona-Zahlen an fünf Tagen nacheinander unter einer Inzidenz von 100 liegen.

Die Inzidenz spiegelt die Infektionslage im Landkreis Ravensburg derzeit wegen einer Meldepanne nicht korrekt wider.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Meldungen am Wochenende

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 33.600 (477.881 Gesamt - ca. 434.600 Genesene - 9.694 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.694 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 102,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 221.000 (3.593.

Mehr Themen