Eine Fasnets-Erfolgsgeschichte wird 100

Lesedauer: 4 Min
 Die Vorstände Thomas Willig (links) und Peter Ebinger versprechen für das 100-jährige Jubiläum des Trommlerzugs Lindau-Aeschach
Die Vorstände Thomas Willig (links) und Peter Ebinger versprechen für das 100-jährige Jubiläum des Trommlerzugs Lindau-Aeschachein großes Spektakel in der Coca Cola-Halle. (Foto: Verein)
Lindauer Zeitung

Einmalig dürfte sie sein, die Historie und die Erfolgsgeschichte des Trommlerzug Lindau-Aeschach, der dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Der Trommlerball werde getreu dem Jubiläum „ein Jahrhundert-Ereignis sein“, schwärmt der zweite Vorstand des Trommlerzug Thomas Willig, in einer Pressemitteilung bereits heute. Am 2. Februar wird ab ab 20 Uhr gefeiert: Faschingsfreunde, befreundete Vereine und die inzwischen riesige Anzahl von Fans werden zum Trommlerball unter dem Motto Fiesta de los Muertos (der höchste mexikanische Feiertag zum Tag der Toten) erwartet, der ein farbenfrohes und passend zu den Auftritten zeitgleich ein düsteres Ballfest geben soll.

Die Vorbereitung dazu laufen auf Hochtouren und die Größe der Coca-Cola-Halle bietet die benötigten Optionen dafür, dies in einer kreativen Dekoration auch zu verwirklichen, so die beiden Chef-Designer des Balls, Holger Willhalm und Damir Muratovic. Beide sind für die Gesamtkonzeption, die kreative Gestaltung und den gewaltigen mehrstöckigen Bühnenaufbau zuständig. Gemeinsam mit den aktiven Trommlern und einer Vielzahl von passiven Mitgliedern haben sie in den Hallen seit Ende Oktober über 1,8 Tonnen Material gestaltet, verbaut und umgesetzt.

Dieser Kraftakt überwältigt Peter Ebinger, 1. Vorstand des Vereins der dafür allen aktiven und passiven Mitgliedern dankbar ist. Er freut sich heute schon auf die Highlights des Abends, obwohl das Feiern im Vordergrund steht: „Es gibt tolle, kurze Showeinlagen zwischendurch“, so Ebinger.

Im Detail bedeutet dies für die Besucher einen fulminanten Auftritt der Kooperation von vier Fanfarenzügen der Inselstadt, des Fanfarenzugs Wangen und Bregenz gemeinsam mit dem der Narrenzunft. Dazu kommt die Hexenmusik, die immer für Stimmung sorgt und eine beeindruckende „After Dark-Show“ eines Stargasts.

DJ Schwabbel legt auf

Der Abschluss der Auftritte wird die Mitternachtsshow des Trommlerzuges sein. Mit diesen Akzenten, so ist sich auch Thomas Willig sicher, bleibt das Feiern und der Austausch der Besucher untereinander im Vordergrund, bei bestem Sound durch den DJ „Schwabbel“

Wie bei den vergangenen erfolgreichen Bällen wünscht sich der Trommlerzug wie die Verkleidung und Kostüme gemäß dem Motto „Fiesta de los Muertos“.

Solch ein Riesenspektakel sei für einen kleinen Verein ein wirklicher Kraftakt, sind sich Willig und Ebinger einig. Und trotz hunderter Arbeitsstunden durch die freiwilligen Helfer, könne dies nur mit der Hilfe von Sponsoren bewältigt werden.

Der Ball beginnt um 20 und endet um zwei Uhr in der Frühe. Zur Anreise empfiehlt der Trommlerzug die öffentlichen Verkehrsmittel und für Besucher mit Auto stehen folgende Parkplätze zur Verfügung: Rund um das Areal, Autohaus Seitz, Stadler, Gartenmöbel, Parkfläche am Esso-Kreisel, Hörgers Kochfest, Autoteile Bemetz. Alle zulässigen Parkplätze sind vor Ort ausgeschildert.

Sicherheit wird groß geschrieben und Einlasskontrollen durchgeführt. Grundsätzlich ist der Einlass ab 18 Jahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen