Ein Stück, das die Sinne von Kindern schärft

Lesedauer: 2 Min
 Je mehr Löcher Florschütz und Döhnert machen, desto größer werden die Möglichkeiten.
Je mehr Löcher Florschütz und Döhnert machen, desto größer werden die Möglichkeiten. (Foto: Thomas Ernst)
Lindauer Zeitung

„Schon mal ein Loch ausgesägt? Und? War es dann weg?“ Florschütz und Döhnert sind am Mittwoch, 13. März, auf der Hinterbühne des Lindauer Stadttheaters dem Geheimnis von Löchern auf der Spur. Kleine Zuschauer ab vier Jahren nehmen sie mit auf eine Expedition ins Reich der Fantasie.

Das Stück „ohne Worte, voller Magie, Musik, Fantasie und Augenzwinkern“, wie es in einer Pressemitteilung des Theaters heißt, wird am Mittwoch gleich zweimal aufgeführt: Um 9.30 und um 14.30 Uhr, jeweils auf der Hinterbühne. Florschütz und Döhnert machen Löcher. Doch je mehr Löcher sie machen, desto größer werden erstaunlicherweise die Möglichkeiten, die sich auftun. Denn ein Loch ist wie eine Tür, die woanders hinführt. Laut Stadttheater ist das Kindertheater eine Expedition ins Reich der Fantasie, rätselhaft und spannend wie ein Krimi, das die Sinne der kleinen Zuschauer schärft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen