„Ein gutes Ergebnis“: Knapp 2000 Segler bei der 71. Rund Um

 Die hohe Teilnehmerzahl zeigt das hohe Ansehen der Rund Um.
Die hohe Teilnehmerzahl zeigt das hohe Ansehen der Rund Um. (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Der veranstaltende Lindauer Segler-Club (LSC) hat sich sehr zufrieden zur 71. Rund Um geäußert. „Was uns sehr gefreut hat, war die dann doch noch große Zahl der Teilnehmer!“, wird Wettfahrtleiter Achim Holz in der LSC-Mitteilung zitiert. Konkret seien bei der größten Regatta am Bodensee knapp 2000 Seglerinnen und Segler auf den 260 Booten unterwegs gewesen.

„In der heutigen Zeit und ganz besonders in Anbetracht der stark zurückgehenden Teilnehmerfelder bei anderen Regatten – ein sehr gutes Ergebnis!“, meint der LSC. „Zeigt es doch, dass die Attraktivität und Anziehungskraft der ,alten Dame’ Rund Um auch nach 71 Jahren noch nicht viel eingebüßt hat.“ Mit dabei waren auch wieder bekannte Größen im Segelsport wie Fritz Trippolt mit der „Skinfit“. Der Segler vom Yacht Club Bregenz gewann das Große Blaue Band der 71. Rund Um – dadurch kam der Sieger wie erwartet aus dem Lager der Katamarane. Er erreichte die Ziellinie aber erst am Samstagmorgen um 9.33 Uhr. „Daran sieht man, wie schlecht die Windverhältnisse auf der Strecke waren – in den letzten Jahren kam der Sieger ungefähr nach fünf, sechs Stunden zurück“, so der Lindauer Segler-Club.

Eine Disqualifikation

100 der 238 gestarteten Mannschaften schafften es deshalb erst gar nicht ins Ziel, und das obwohl die Wettfahrtleitung die Regattabahnen für die Startgruppen zwei und drei verkürzte. In der Gruppe zwei hatte die „White Lady“ von Wolfgang Palm vom Yachtclub Langenargen die Nase vorne. Das kleine Blaue Band gewann die „Erotica“ von Martin Schneider vom Yachtclub Wetterwinkel in Fussach nach 10 Stunden und 29 Minuten. „Es gab drei Proteste, von denen einer von der Jury abgewiesen wurde, einer war ungültig und der dritte führte zur Disqualifikation des Katamarans „Sonnenkönig“ aufgrund eines Verstoßes gegen die Sicherheitsvorschriften“, berichtet der LSC, der sich in seiner Mitteilung bei den vielen Ehrenamtlichen, internationalen Jury, Partnern und Sponsoren für die Unterstützung bedankt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie