E-Bike-Fahrer (60) fährt Rennradler in Lindau um und flieht

Lesedauer: 3 Min

Das Zusammentreffen der beiden Radler endete Verhängnisvoll. Doch der Verursacher flieht.
Das Zusammentreffen der beiden Radler endete Verhängnisvoll. Doch der Verursacher flieht. (Foto: Sina Schuldt/dpa)

Die Polizei beschreibt den flüchtigen Fahrradfahrer wie folgt: Der etwa 60 Jahre alte Mann trug einen Helm und eine rote Jacke. Der Radfahrer soll in Begleitung einer Frau mit grüner Jacke gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lindau, Telefon 08382 / 9100, zu melden.

Einklappen  Ausklappen 

Eigentlich wollte Christoph Andris nur einen schönen Urlaub am Bodensee verbringen. Dass er am vergangenen Samstag nicht auf der Lindauer Insel, sondern im Krankenhaus gelandet ist, verdankt er einem etwa 60 Jahre alten Mann. Dieser hatte ihn nach einem Streit einfach mit seinem Elektrofahrrad angefahren, sodass Andris von seinem Rennrad fiel und sich verletzte. Dann fuhr der E-Biker einfach weiter. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Andris, der aus Frankfurt zum Urlaubmachen an den Bodensee gekommen war, geht es schlecht. Sein linker Arm ist verstaucht, der rechte Ellenbogen ist so kompliziert gebrochen, dass er am Montag in der frankfurter Uniklinik operiert werden muss. Dazu kommen geprellte Rippen und ein aufgeschlagenes Bein. Bis er wieder auf den Beinen ist, werde es mindestens sechs Wochen dauern, erzählt er. „Und Radfahren geht frühestens in drei Monaten wieder.“

60-Jähriger soll den Rennradler beschimpft haben

Andris war am Samstag vergangene Woche mit seinem Rennrad von Friedrichshafen nach Lindau unterwegs. In der Schachener Straße überholte er einen etwa 60 Jahre alten Mann, der mit seinem E-Bike den Fußweg mit der Erweiterung „Fahrrad frei“ befuhr. „Der Mann beschimpfte mich, ich solle auf dem Radweg fahren“, erzählt Andris. „Er hat gerufen, dass er mich über den Haufen fahren würde, wenn er mit dem Auto unterwegs wäre.“

Von der Schachener Straße bog Andris schließlich in den Lotzbeckweg ab, wo er, weil viele Fußgänger unterwegs waren, abbremsen musste. „Da kam er und hat mich mit seinem E-Bike gerammt“, erzählt er.

Laut Polizeibericht kam der Andris daraufhin zu Fall und wurde schwer an den Armen verletzt. „Der Unfallverursacher bekam das offenbar mit, da er etwas weiter vorne zunächst stehen blieb“, heißt es im Polizeibericht weiter. Er sei jedoch nicht zur Unfallstelle zurückgekommen, sondern fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. „Ich habe gerufen, dass ich die Polizei verständige, da ist er einfach abgehauen“, sagt Andris, der froh ist, dass er einen Helm trug. Er wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus und später vom ADAC zurück nach Frankfurt gebracht. Der Urlaub war vorbei.

Die Polizei beschreibt den flüchtigen Fahrradfahrer wie folgt: Der etwa 60 Jahre alte Mann trug einen Helm und eine rote Jacke. Der Radfahrer soll in Begleitung einer Frau mit grüner Jacke gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lindau, Telefon 08382 / 9100, zu melden.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen