Drei Vizetitel bei den Schwäbischen Meisterschaften

Lesedauer: 2 Min
Lindauer Zeitung

Der Tennisclub Lindau war mit fünf Spielerinnen und Spielern in unterschiedlichen Konkurrenzen bei den Schwäbischen Tennisjugendmeisterschaften in Augsburg am Start. Insgesamt blickt Cheftrainier Ales Reter auf ein erfolgreiches Turnierwochenende – mit drei Vizetiteln und zwei Drittplatzierten – zurück. Die jüngste Spielerin Ana Miovicic spielte mit ihren neun Jahren im Wettbewerb U 10 und erreichte dabei souverän das Finale. Hier unterlag sie jedoch der Konkurrentin aus Augsburg. Emma Pall setzte sich ebenfalls bis ins U12-Finale durch, musste sich dort der Spielerin Nelli Bukow vom SV Gablingen geschlagen geben. Lotte Helmensdorfer, mehrfache Schwäbische Meisterin der letzten Jahre, entschied sich dafür, eine Altersklasse höher anzutreten. Somit ging sie als Jüngste in der Konkurrenz U14 ins Rennen und spielte sich eindrucksvoll bis ins Finale hoch. Dort musste sie sich jedoch der stark agierenden Amelie Hejtmanek vom TC Lindenberg geschlagen geben.

In der männlichen Konkurrenz U14 trat Malte Walz an und holte für den TC Lindau den dritten Platz, ebenso unterstrich Beppo Helmensdorfer seine aufstrebende Form. Er konnte als Jahrgangsjüngerer in der Konkurrenz U16 spielen und erzielte ebenso einen dritten Platz.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen