Die Siegesserie der Islanders hält an

Lesedauer: 3 Min
Sportredakteur

EV Lindau Islanders - EHC Waldkraiburg

3:2 n.V. (1:0, 0:2, 1:0, 1:0)

Tore: 1:0 (12:30) Farny (Tischendorf, Calabrese), 1:1 (22:29) Rousek (Trox, Wimmer), 1:2 (27:48) Hämmerle (Trox, Seifert), 2:2 (51:35) Klingler (Ovaska, Ochmann - PP1), 3:2 (61:56) Calabrese; Strafminuten: Lindau 6, Waldkraiburg 10; Überzahl-Vergleich: Lindau 1/5, Waldkraiburg 0/3; Hauptschiedsrichter: Altmann; Zuschauer: 625.

Ein hartes Stück arbeitet hatte Eishockey-Oberligist EV Lindau Islanders am Freitagabend im Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg zu verrichten, ehe der knappe 3:2-Sieg (1:0, 0:2, 1:0, 1:0) unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Mit dem dritten Sieg in Folge behaupteten die Lindauer vor dem Sonntagsspiel in Sonthofen den siebten Tabellenplatz.

Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, in welcher Andreas Farny nach 13 Minuten zum 1:0 traf, geriet der Spielfluss der Islanders im zweiten Drittel ins Stocken. Die Löwen aus Waldkraiburg kamen fokussiert aus der Kabine und drehten binnen fünf Minuten die Partie. Erst glich Tomas Rousek in einer unübersichtlichen Situation vor dem Gehäuse von EVL-Keeper David Zaboloty aus, wenig später markierte EHC-Kapitän Daniel Hämmerle die 2:1-Führung der Gäste aus Oberbayern.

Lange lief die Mannschaft danach dem Rückstand hinterher und konnte eine zwischenzeitliche doppelte Überzahl nicht nutzen. Dann erhöhten die Lindauer im Schlussdrittel weiter den Druck und belohnten sich schließlich mit dem Ausgleichstreffer. Eine Traumkombination schloss Simon Klingler zum verdienten 2:2 ab (52.).

Nachdem die Islanders eine Überzahlsituation in die Verlängerung hinübernahmen, diese jedoch zunächst nicht verwerten konnten, schlug die Stunde von Anthony Calabrese. Der Lindauer Importspieler befand sich an der eigenen Blauen Linie, als Waldkraiburgs Petr Gulda ausrutschte, nahm den Puck auf und raste alleine auf EHC-Goalie Korbinian Sertl zu und hämmerte den Puck zum 3:2-Endstand in die Maschen.

Enttäuscht zeigte sich Waldkraiburgs Headcoach Thomas Vogl in der anschließenden Pressekonferenz im Eisstüble über die knappe Auswärtsniederlage. Froh dagegen war Chris Stanley: „Ich bin wirklich happy. Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Durch den Heimsieg steht der EV Lindau nach dem sechsten Spieltag mit sieben Punkten auf dem siebten Rang in der Tabelle der Oberliga Süd.

EV Lindau Islanders - EHC Waldkraiburg

3:2 n.V. (1:0, 0:2, 1:0, 1:0)

Tore: 1:0 (12:30) Farny (Tischendorf, Calabrese), 1:1 (22:29) Rousek (Trox, Wimmer), 1:2 (27:48) Hämmerle (Trox, Seifert), 2:2 (51:35) Klingler (Ovaska, Ochmann - PP1), 3:2 (61:56) Calabrese; Strafminuten: Lindau 6, Waldkraiburg 10; Überzahl-Vergleich: Lindau 1/5, Waldkraiburg 0/3; Hauptschiedsrichter: Altmann; Zuschauer: 625.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen