Die Islanders freuen sich auf Heimspielserie im November

Lesedauer: 4 Min
In der vergangenen Saison durften die Lindau Islanders im Derby gegen die Memmingen Indians jubeln. In diesem Jahr kommt der ECD
In der vergangenen Saison durften die Lindau Islanders im Derby gegen die Memmingen Indians jubeln. In diesem Jahr kommt der ECDC an Nikolaus in den Eichwald. (Foto: BETTY OCKERT/EVL)
Lindauer Zeitung

Für die EV Lindau Islanders beginnt ihre fünfte Saison in der Eishockey-Oberliga Süd in der Ferne. Laut Spielplan, den der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Mittwoch präsentiert hat, starten die Lindauer am Freitag, 6. November, um 20 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Höchstadter EC in die Spielzeit. Anschließend folgen sechs Heimspiele in Serie für die Mannschaft von Trainer Gerhard Puschnik. Nach den bisherigen Planungen des DEB soll die Hauptrunde, die als Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird und an der insgesamt 13 Clubs teilnehmen, zum 17. Januar beendet sein. Um den straffen Terminplan einhalten zu können, werden Spieltage teils auch dienstags ausgetragen. Wie gewohnt beginnen die Heimspiele der Islanders unter der Woche um 19.30 Uhr, an Sonntagen wird das erste Bully um 18 Uhr erfolgen, teilt der Verein mit.

Nach dem Saisonauftakt im mittelfränkischen Höchstadt gastieren mit Landsberg (8. November), Deggendorf (10. November), Weiden (15. November), Riessersee (17. November), Rosenheim (20. November) und Füssen (22. November) gleich sechs starke Ligakonkurrenten in Folge in der Lindauer Eissportarena. „Ich freue mich sehr darauf, wenn es dann endlich losgeht. Die sechs Heimspiele am Stück sind zwar etwas ungewöhnlich, für uns sehe ich darin aber momentan weder einen Vorteil noch einen Nachteil“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der Islanders.

Während der Advents- und Weihnachtszeit sowie zum Jahreswechsel kommen die Fans und Zuschauer der EV Lindau Islanders in den Genuss mehrerer Highlights. Am Nikolaustag (Sonntag, 6. Dezember) kommen die Memminger Indians zum Derby nach Lindau, eine Woche später (13. Dezember) beginnt mit dem Rückspiel gegen Höchstadt in der heimischen Eissportarena, schon die Rückrunde der Hauptrunde. Die Aufsteiger vom EHF Passau Black Hawks gastieren am 28. Dezember am Bodensee, der Deggendorfer SC am 3. Januar.

Die Oberliga Süd trägt zunächst 26 Spieltage bis zum 17. Januar aus, im Anschluss folgen die Meisterrunde bzw. eine Verzahnungsrunde mit der Bayernliga vom 22. Januar an. Ab dem 19. März beginnen die Play-offs in der Oberliga Süd mit der ersten Runde im Best-of-Seven-Modus. Dort wollen die Islanders in dieser Saison unbedingt dabei sein.

Marc Hindelang, Präsident des EVL und Vizepräsident des DEB, freut sich auf die neue Saison: „Die Saison ist jetzt wieder ein Stück greifbarer, das steigert sicher die Vorfreude der Fans. Aber auch beim Erstellen des Spielplans war spürbar, dass wir vor einer sehr komplizierten Saison stehen. Ich behaupte, dass es aufgrund äußerer Einflüsse – Starttermin, wechselnde Hallenverfügbarkeiten, lange unklarer und auch noch ungerader Teilnehmeranzahl – so schwer wie nie war, einen einigermaßen ausgewogenen Plan zu erstellen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen