Der „Paganini der Blockflöte“ kommt

Lesedauer: 3 Min
 Maurice Steger.
Maurice Steger. (Foto: M. Borggreve)
Lindauer Zeitung

Er wird als „Paganini der Blockflöte“ und „The world’s leading recorder player“ gepriesen, schreibt das Theater Lindau in seiner Vorschau: Maurice Steger gehöre heute zu den faszinierendsten Blockflötisten, Dirigenten und Musikpädagogen auf dem Gebiet der Alten Musik. In diesen Funktionen begeistere er sein Publikum in verschiedenen Konzertformaten auf der ganzen Welt, am Montag, 14. Oktober, um 19.30 Uhr, will er das auch im Theater Lindau.

Steger sei ein ungemein charismatischer Musiker, spontan, mitreißend und voller Energie, so die Pressemitteilung weiter. Dem „Hexenmeister der Blockflöte" gelang es dank seiner lebendigen Art, seiner intensiven Tongebung, und einer staunenswerten Technik, die Blockflöte in ihren faszinierenden Formen als Instrument neu zu positionieren.

In seinen Konzerten nimmt Maurice Steger die Zuhörer auf eine fesselnde musikalische Reise mit, bei der es in jedem Stück etwas zu entdecken gibt. Einen großen Stellenwert in seiner künstlerischen Tätigkeit nimmt dabei die Kammermusik ein.

Für das Programm „Voyage de l’Europe“ unternimmt er zusammen mit den agilen Musikern von Chaarts (Flöten Kammerorchester Chamber Artists) einen Trip quer durch die Welt der Virtuosen des 18. Jahrhunderts in Europa. Das Beste, was die selbst reisenden Komponisten damals im Wettstreit miteinander ihren meist höfischen Auftraggebern offerierten, werde hier aufgespürt und frisch wie am ersten Tag zum Besten gegeben, schreibt das Theater Lindau.

Maurice Steger setze in puncto Ausdrucksstärke immer noch eines drauf: fetzige Koloraturen, herausgeschleuderte Spitzennoten, lyrische Honigströme in langsamen Largos – die bedingungslose Hingabe des Blockflötisten ist bewundernswert und ergreifend, jubelte die Kritik.

Im Programm: Werke von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Arcangelo Corelli, Godfrey Finger, Giuseppe Antonio Brescianello und William Babell.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen