Der Gegner braucht jeden Punkt

Lesedauer: 3 Min
Schlusssprint in der Hauptrunde: Die Lindau Islanders treffen am Freitag auf Sonthofen.
Schlusssprint in der Hauptrunde: Die Lindau Islanders treffen am Freitag auf Sonthofen. (Foto: pr/Betty Ockert)
Lindauer Zeitung

Zum Ende der Hauptrunde warten mit den Bulls aus Sonthofen (Freitag, 3. Januar, 20 Uhr, in Sonthofen), dem SC Riessersee (Sonntag, 5. Januar, 18 Uhr, Eissportarena Lindau) und den ECDC Memmingen Indians (Dienstag, 7. Januar, 20 Uhr, Memmingen) drei ganz harte Brocken auf die Islanders. Für die Islanders geht es darum, so viele Punkte wie nur möglich zu sammeln, um sich für die Meisterrunde eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz acht zu schaffen.

Die erste Gelegenheit bietet sich den Islanders im Derby-Auswärtsspiel am Freitag, 3. Januar, um 20 Uhr bei den Bulls in Sonthofen. In der Zwischenbilanz beider Klubs im direkten Duell der laufenden Spielzeit liegen die Islanders mit zwei Siegen auf der Habenseite knapp vorn. Die Oberallgäuer konnten ein Duell für sich bislang klar mit 7:2 entscheiden. Dem vierten Aufeinandertreffen am Freitagabend zusätzliche Brisanz verleiht die Situation, dass Sonthofen noch voll im Kampf um Platz zehn steht und auf jeden Punkt im Duell mit Weiden und Selb angewiesen ist.

Wiedersehen mit Ovaska

Wie die Bulls unter Druck spielen können, konnte man am vergangenen Montag sehen, als sie den starken EC Peiting auswärts mit 4:5 schlagen konnten. Die EV Lindau Islanders sind also gewarnt und wissen, was sie am Freitag im Allgäu erwartet, heißt es in einer Pressemitteilung.

In bestechender Form präsentiert sich weiterhin Bulls-Kontingentmann Edgars Homjakovs, der auch in den Spielen gegen die Islanders sein Können schon mehrmals unter Beweis stellen konnte. Neben Homjakovs zeigen sich in der laufenden Punktestatistik von Sonthofen aber auch der Tscheche Ondrej Havlicek, Lukas Slavetinsky und der Ex-Lindauer Santeri Ovaska sehr erfolgreich. Neben einer sehr guten Überzahlspielquote konnten die Sonthofener in der laufenden Saison auch schon viele Treffer in Unterzahl erzielen. Die Islanders sind hier also gewarnt und sollte stets wachsam sein und die sich bietenden eigenen Chancen eiskalt nutzen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen