Tipps der Redaktion: Das sind die Top-Geschichten dieser Woche vom Bodensee

Schwäbische Zeitung

E-Scooter spalten die Häfler

Seit einem Monat gehören die E-Scooter auch in Friedrichshafen zum Stadtbild. 200 davon stehen an verschiedenen Standorten über die Stadt verteilt, und Tausende Fahrten gab es schon damit.

Die Nachfrage hier ist groß, freut sich der Anbieter, doch diese Freude teilt nicht jeder. Auch die Polizei hat die flotten Vehikel durchaus kritisch im Blick. Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Zecher Hartplatz soll weiter als Parkplatz dienen - bricht die Verwaltung damit ein Versprechen?

Der Wohnmobil- und Autoparkplatz auf dem Hartplatz in Zech war von Anfang an umstritten und ist vielen Stadträten und Anwohnern ein Dorn im Auge.

Die Kritiker sehnten das Ende der Interimslösung im Oktober herbei. Doch nun schlägt die Stadtverwaltung vor, die Erlaubnis für Wohnwägen auf dem Hartplatz zu verlängern. Im Februar wurde dies noch ausgeschlossen. Hier lesen Sie mehr.

Hitzige Diskussion zur geplanten Anschlussunterbringung

Für mehr als 100 Bürger ist die Infoveranstaltung im Tettnanger Schlossinnenhof ein Muss. Im Fokus stehen zwei Standorte für Gebäude zur Obdachlosen- und Anschlussunterbringung.

Was die Verwaltung für das Loretoquartier und den Schäferhof vorschlägt, trifft auf Widerstand. Die Anwohner äußern ihre Bedenken - und ernten teils vehementen Widerspruch des Bürgermeisters. Alle Details gibt's hier.

Der Lindau-Podcast: Was können wir am See gegen die Klimakrise tun?

Dürren und Überschwemmungen, Hitzewellen und Wetterextreme: Der Klimawandel wird immer spürbarer. Und das auch in der Region.

Wo manche sich einfach über Sonnenmonate freuen und Regenwochen ärgern, werden die Sorgenfalten bei anderen Menschen mit Blick auf die Zukunft tiefer. Welche Auswirkungen hat der Klimawandel in der Region, und wie kann nachhaltiges Handeln helfen? Zum Video der Podiumsdiskussion in Lindau geht es hier.

Bringen Kormorane Bäume um?

Über Kormorane streiten Fischer und Naturschützer schon lange. Jetzt ist noch ein weiterer Aspekt dazugekommen: Sterben Bäume tatsächlich durch Kormoran-Kot?

Die Naturschutzbehörden sind sich da nicht so sicher. Eine Studie soll jetzt Klarheit bringen. Hier lesen Sie mehr.

Wenn die alte Meckenbeurer Gefängnistür sprechen könnte

Bis vor 30 Jahren hatte Meckenbeuren ein Gefängnis. In der Silvesternacht 1991/92 läutete ein Feuer im Dachstuhl sein Ende ein.

Die Erinnerung aber lebt dank Marc Fischer und Michael Masuch fort. Sie haben die Türen der Arrestzellen gesichert - und einer verblüffenden Weiterverwendung zugeführt. Den ganzen Artikel mit allen Bildern gibt's hier.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen