Claudia Alfons: Blick über den Tellerrand

Lesedauer: 3 Min
 Fragerunde eröffnet: Claudia Alfons.
Fragerunde eröffnet: Claudia Alfons. (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Am Dienstagabend sind knapp 30 Personen der Einladung der unabhängigen OB-Kandidatin Claudia Alfons zu einer Wahlkampfveranstaltung in das Hotel Engel gefolgt. Die Einladung stand unter dem Motto „Hock di her, san mer mehr!“ Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung eröffnete Claudia Alfons laut Pressemitteilung eine lockere Fragerunde. Dank der regen Beteiligung aller Anwesenden sei eine „konstruktive und lebhafte Diskussion über eine Vielzahl von Themen enstanden: Verkehr und Mobilität, die Entwicklung des Tourismus und der Insel, Schutz der natürlichen Ressourcen - die für die Lindauer von Bedeutung sind“.

Die beiden zentralen Fragen waren, wie man Lindau zukunftsfähig machen und zugleich das Bewährte erhalten könne und wie mehr Transparenz und Bürgernähe bei städtischen Entscheidungen ermöglicht werden könne.

Die Anwesenden waren sich einig, dass die Entscheidungen der Stadt, insbesondere was Verkehr und Stadtentwicklung anbelangt, künftig vorausschauender gefällt werden sollten. „Um nicht im Nachhinein ausbessern zu müssen“, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Außerdem befanden die Anwesenden, es würde Lindau gut tun, öfter über den Tellerrand zu sehen, um Lösungen zu übernehmen, die es anderenorts mitunter bereits gibt. Wenn dies gelänge, könne Lindau die Herausforderungen der Zukunft gut meistern und die Chancen für sich nutzen.

Welche Schritte Claudia Alfons im Einzelnen als Oberbürgermeisterin angehen würde, will sie den Lindauer Bürgern bei einer weiteren Veranstaltung am 9. Januar im Deck 11 persönlich erzählen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen