Cannonsoul spielt Cannonball

Lesedauer: 3 Min

Der Österreicher Bernd Reiter an den Drums.
Der Österreicher Bernd Reiter an den Drums. (Foto: Veranstalter)
Lindauer Zeitung

„Cannonsoul – Remembering Cannonball Adderley“, Freitag, 20. April, 21 Uhr im Jazzhuus Lustenau

Einklappen  Ausklappen 

Die Band „Cannonsoul“ wurde von Patrick Bianco, unter anderem Leadsaxophonist der Pepe Lienhard Bigband und Gewinner des Swiss Jazz Award 2016, gegründet und widmet sich der groovigen und souligen Musik des legendären „Cannonball“ Adderley Quintet. Sein Partner in der Frontline ist der New Yorker Startrompeter Jim Rotondi, der in seiner Karriere unter anderem auch mit Ray Charles musizierte und seit 2009 als Professor in Graz unterrichtet.

Die Rhythmusgruppe kommt aus Österreich und arbeitet immer wieder mit internationalen Starsolisten wie zum Beispiel B. Don Menza zusammen. Pianist Oliver Kent lebt seit 1987 in Wien und ist als Musiker äußerst aktiv. Er arbeitete mit Größen wie Sheila Jordan, Leo Wright, Mark Murphy, Clark Terry, Bobby Shew, Dusko Goykovich, Jimmy Cobb, Johnny Griffin oder Benny Golson. Seit 2002 ist er zudem Dozent am Konservatorium Wien und unterrichtet europaweit auf zahlreichen Workshops.

Hans Strasser gehört aufgrund seiner subtilen und versierten Spielweise zu einem der meist gefragten Bassisten Europas. Er spielte unzählige Konzerte mit internationalen Jazzlegenden wie Benny Golson, Art Farmer, Sheila Jordan, Lew Tabackin, Karl Ratzer, Pee Wee Ellis, zudem mit dem Vienna Art Orchestra und war über 20 Jahre Mitglied des international renommierten Fritz Pauer Trios.

Der österreichische Schlagzeuger Bernd Reiter, Träger des Hans Koller-Preises, dem österreichischen Jazzpreis, im Jahre 2006 und mittlerweile in Paris lebend, spielte trotz seiner Jugend bereits mit vielen Größen des Jazz wie Kirk Lightsey, Charles Davis, Mundell Lowe, Steve Grossman, John Marshall, Andy KcKee, Claudio Roditi oder Tony Lakatos.

In der Ankündigung des Veranstalters heißt es: „Diese herausragende internationale Formation bietet Souljazz und Blues auf allerhöchstem Niveau, gleichermaßen mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its Best“.

„Cannonsoul – Remembering Cannonball Adderley“, Freitag, 20. April, 21 Uhr im Jazzhuus Lustenau

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen