Bundespolizei nimmt in Lindau Kindesentführer fest

Lesedauer: 2 Min

 Die Bundespolizei hat in Lindau einen europaweit gesuchten Entführer und Geiselnehmer festgenommen.
Die Bundespolizei hat in Lindau einen europaweit gesuchten Entführer und Geiselnehmer festgenommen. (Foto: Bundespolizei)
Lindauer Zeitung

Bundespolizisten haben in Lindau einen europaweit gesuchten Straftäter verhaftet. Der 47-Jährige wurde von rumänischen Behörden mit Haftbefehl gesucht. Demnach war der Rumäne wegen Entführung, Freiheitsberaubung und Geiselnahme von drei Minderjährigen zu einer Freiheitsstrafe von rund acht Jahren verurteilt worden.

Lindauer Bundespolizisten stoppten in der Nacht zum Sonntag das mit sechs Insassen besetzte rumänische Fahrzeug bei der Einreise am Grenzübergang Hörbranz. Bei der Kontrolle des Beifahrers stellten die Beamten fest, dass der Rumäne zur Festnahme ausgeschrieben war und nach Rumänien ausgeliefert werden soll.

In seinem Heimatland erwartet den Mann eine Freiheitsstrafe von etwa acht Jahren wegen Entführung, Freiheitsberaubung und Geiselnahme von drei Minderjährigen. Schon am folgenden Tag haben die Bundespolizisten den Rumänen nach der Richtervorführung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort wird der Verurteilte einsitzen bis das Oberlandesgericht Bamberg über seine Auslieferung entschieden hat.

Entwicklung der Straftaten in Baden-Württemberg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen