BU will lieber Parkdeck als Parkhaus vor der Lindauer Insel

Lesedauer: 2 Min
 Bürger und Politik in Lindau streiten weiter über die künftige Bebauung des Karl-Bever-Platzes.
Bürger und Politik in Lindau streiten weiter über die künftige Bebauung des Karl-Bever-Platzes. (Foto: Archiv: cf)
Lindauer Zeitung

Roland Freiberg und die Bürgerunion wollen am Karl-Bever-Platz nach wie vor lieber ein breites Parkdeck als ein hohes Parkhaus. Zudem lehnen sie ein Gebäude für ein Hotel oder eine andere Nutzung dort ab.

Freiberg merkt an, dass das Best-Western-Hotel mit 99 Zimmern 62 Meter lang, 17 Meter breit und 15 Meter hoch sei. Das Hotel auf dem Beverplatz solle 120 Zimmer haben und werde damit größer als das im Gewerbegebiet und somit sicher 20 Meter hoch. Bei 20 Metern Höhe wären im Parkhaus auf dem Beverplatz bis zu 736 Stellplätze möglich, beim Verzicht auf ein Stockwerk wären es noch 17 Meter Höhe und 644 Stellplätze.

Auch der Leserstammtisch „LZ hört zu“ in Aeschach habe gezeigt, dass viele Bürger einen massiven Gebäudekomplex aus Parkhaus und Hotel auf dem Grundstück ablehnen. Deshalb gebe die Bügerunion die Idee eines eingegrünten Parkdecks mit zwei bis drei Geschossen noch nicht auf, auch wenn der Stadtrat zuletzt mehrfach mehrheitlich den Plan für Parkhaus und Hotel beschlossen habe. Freiberg geht davon aus, dass manche Räte angesichts zu erwartender hoher Kosten „nochmals zum Nachdenken anregen werden“. Der BU-Stadtrat warnt zudem davor, dass Lindauer beim angekündigten Bürgerentscheid gegen das Vorhaben stimmen, obwohl sie sich nicht an dem Parkhaus stören, aber die massive Bebauung aus Parkhaus und Hotel ablehnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen