Sportredakteur

Im Mittelpunkt des elften Spieltags in der Fußball-Kreisliga A2 steht am Sonntag (15 Uhr) die Partie der SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz auf dem Programm, die den Spitzenreiter SV Achberg auf dem Rasenplatz in Hengau empfängt. Die SpVgg Lindau und der TSV Tettnang stehen vor lösbaren Auswärtsaufgaben.

Ende Juli wurde das Sportgelände im Wasserburger Ortsteil Hengnau für den Trainings- und Spielbetrieb der SGM-Mannschaften wegen dringend anstehender Sanierungsarbeiten gesperrt, ab diesem Sonntag rollt dort wieder der Ball. Als Grund für die Bauarbeiten gibt SGM-Coach Thomas Kristen Probleme bei der Entwässerung des Rasens an. Nun freuen sich Kristen und seine Spieler darauf, dass es in Hengnau wieder losgeht – und das ausgerechnet im Derby gegen den Ligaprimus aus Achberg. Den hatten Thomas Kristen und seine Mannen im Bezirkspokalwettbewerb im August bereits zum Gegner und konnten, damals in Achberg, mit einem 1:0-Sieg überraschen.

Die Ergebnisse der Vorsaison (2:2-Unentschieden in Achberg, 1:0-Heimsieg in Bodolz) sprechen dafür, dass die Neuauflage des Derbys am Sonntag eine offene Angelegenheit sein wird. Dennoch weist Thomas Kristen die Favoritenrolle klar den Gäste aus dem württembergischen Umland zu. „Achberg hat den stärksten Sturm der Liga“, betont der SGM-Coach mit Blick auf die beiden SVA-Torjäger Simon Goldbrunner und Nico Pfersich. Zudem habe sich der aktuelle Tabellenführer vor der neuen Spielzeit „punktuell gut verstärkt“. Dennoch hofft Kristen, die Partie soweit als möglich ausgeglichen zu gestalten.

Der SV Achberg (24 Punkte) hat derzeit zwei Zähler Vorsprung auf die Spielvereinigung Lindau. Die gastiert am Sonntag beim Aufsteiger FV Langenargen, hofft auf einen Ausrutscher von Achberg in Hengau – und will mit einem nächsten Sieg zumindest den Anschluss an den Spitzenreiter halten. Hinter Lindau lauert der Tabellendritte TSV Tettnang (21 Punkte), der bei der SGM Fischbach/Schnetzenhausen gastiert. Deren bisheriger Coach Axel Meier hat nach dem vergangenen Spieltag seinen Rücktritt verkündet und trainiert nicht mehr die Häfler Spielgemeinschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen