Brief an Merkel: Kreis-FDP fordert einheitliche Corona-Regeln

Lesedauer: 2 Min
Bekommt Post aus Lindau: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Bekommt Post aus Lindau: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). (Foto: Olivier Hoslet/dpa)
Lindauer Zeitung

Der FDP-Kreisvorsitzende Manuel Grotz hat einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben. Darin fordert er im Namen des FDP-Kreisverbands Lindau, sich stärker für eine europäische Lösung in der Pandemiebekämpfung einzusetzen. Gerade in einer Grenzregion wie der Landkreis Lindau es ist, brauche es einheitliche europäische Lösungen und eine enge Zusammenarbeit in Europa zur Bewältigung der Pandemie, heißt es darin. „Nationale und regionale Alleingänge durch die Bundespolitiker und durch die Landespolitiker widersprechen der gemeinsamen europäischen Idee und schaden dieser in einem besonderen Maße“, so Grotz weiter. Er fordert die Regierung auf, sich auch nach dem Ende der deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit den europäischen Partnern abzustimmen und gemeinsame, einheitliche Pandemie-Regeln festzulegen.+

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen