Bregenz Handball gewinnt Ländle-Derby und ÖHB-Cup

 Der Bregenzer Ante Esegovic (re.) steuerte elf Treffer zum Sieg gegen Hard bei.
Der Bregenzer Ante Esegovic (re.) steuerte elf Treffer zum Sieg gegen Hard bei. (Foto: Rainer Ibele/Bregenz Handball)
Lindauer Zeitung

Bregenz Handball hat sich an diesem Wochenende den ÖHB-Cup gesichert. Nach einem 33:29 (16:14)-Halbfinalsieg am Freitag im Ländle-Derby gegen Alpla HC Hard siegten die Bregenzer am Samstag im Endspiel mit 32:30 (16:13) gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Beide Spiele im Rahmen des Final Four fanden in der Sporthalle am See in Hard statt.

„Unglaublich, dass wir in dieser Halle den Titel geholt haben. Wir haben gezeigt, was in uns steckt und uns das als Mannschaft und als Verein verdient“, sagte der Bregenzer Kapitän Lukas Frühstück nach dem Finalerfolg. „Wir haben die ganze Saison über gekämpft. Wir haben sehr gut trainiert und haben meiner Meinung nach einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht“, jubelte auch sein Mitspieler Matic Kotar.

Erfolgreich in der Verlängerung

Auf dem Weg zum Titel gab es richtig Gegenwehr. Der Finalgegner, Sparkasse Schwaz Handball Tirol, ließ sich nicht abschütteln. Obwohl die Bregenzer zur Halbzeit bereits mit drei Toren geführt haben, wurde es in der zweiten Halbzeit noch einmal spannend. Die Tiroler blieben dran und übernahmen selbst mehrfach die Führung. Nachdem die reguläre Spielzeit bei einem Stand von 26:26 endete, ging es in die Verlängerung. Dort lief es dann aber in die Richtung der Bregenzer, die sich am Ende mit 32:30 durchsetzten.

Einen besonderen Erfolg landete Bregenz Handball zudem im Halbfinale. In Hard kam es zum 99. Ländle-Derby gegen Gastgeber Alpla HC Hard. Von Anfang an zeigten die Bregenzer, dass sie sich sehr gut auf dieses Duell vorbereiteten. Mit einer 16:14-Halbzeitführung legten sie den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel und auch eine kleine Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit sollte daran nichts ändern. Bregenz gewann das Ländle-Derby mit 33:29 und qualifizierte sich am Freitag damit für das Finale am Samstag. „Das war ein geiles Spiel. Wir haben unsere Systeme gespielt und am Ende verdient gewonnen, aber das war jetzt erst der erste Schritt“, sagte der Bregenzer Torhüter Goran Aleksic.

Einen Tag später gelang dann auch der letzte Schritt gegen Schwaz, sodass sich der Club nach dem enttäuschenden Viertelfinalaus in der HLA Meisterliga gegen den HC Linz immerhin über den Pokalsieg freuen durfte.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie