Bodenseemeisterschaft geht in die nächste Runde

Lesedauer: 2 Min
Die J70-Teams voriges Jahr bei der Battle in Begrenz. Es gewann das Team vom Veit Hemmeter.
Die J70-Teams voriges Jahr bei der Battle in Begrenz. Es gewann das Team vom Veit Hemmeter. (Foto: pr/Edgar jenny)
Schwäbische Zeitung

Rund 20 Mannschaften aus allen Bodensee-Ländern werden am Wochenende zur dritten Station des „Lake Constance Battle“, der Bodenseemeisterschaft der J70-Klasse, im Bregenzer Segel-Club erwartet. Favorit ist der Vorjahressieger Veit Hemmeter. Der Lindauer segelt diesmal mit seiner Schwester Teresa und Jan Nürnberger (alle drei vom Bundesliga-Kader des Bayerischen Yacht-Clubs) und Philipp Frangenberg (Lindauer SC). Er betrachtet die Bregenzer Bucht auch als sein Heimatrevier. „Wir freuen uns auf einen fairen und spannenden Wettkampf“, wird Hemmeter in einer Pressemitteilung zitiert. Als Training für die nächste Station der deutschen Segel-Bundesliga (am Wochenende danach in Travemünde) betrachtet Dennis Mehlig (Württembergischer YC) das Battle in Bregenz. Der Bodensee-Vizemeister von 2018 segelt mit Kevin Mehlig, Yannick Hafner und Lukas Ammon. Als reine Damen-Crew gehen Annica Rimmele, Sarah Bellgardt, Lina und Rosanna Schnetz vom YC Langenargen an den Start. Sieger des ersten Battles war Veit Hemmeter mit seiner „Susanoo“, beim zweiten Battle siegte der Schweizer Stefan Seger, der aber bisher nicht auf der Meldeliste steht. Die weiteren Battles der J70-Bodenseemeisterschaft finden in Friedrichshafen und Überlingen statt. Foto: pr

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen