Betrügerische Immobilienangebote im Internet

Die Polizei rät dringend, auf solche verlockende Angebote nicht einzugehen und keinesfalls Kopien von Ausweisen zu übersenden un
Die Polizei rät dringend, auf solche verlockende Angebote nicht einzugehen und keinesfalls Kopien von Ausweisen zu übersenden und irgendwelche Anzahlungen zu leisten. (Foto: Symbol: dpa)
Lindauer Zeitung

In letzter Zeit häufen sich Anzeigen und Meldungen über betrügerische Immobilienangebote in Lindau und Wasserburg, teilt die Polizei mit.

In Lindau wurde über eine Online-Immobilienanzeige ein Haus in der Friedrichshafener Straße für 510 000 Euro angeboten. Eine Interessentin aus Bodolz meldete sich auf diese Anzeige und wurde aufgefordert, vorab Kopien von ihrem Ausweis zu übersenden und anschließend eine Vermittlungsgebühr zu bezahlen. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass die Anzeige gefälscht war und das Haus überhaupt nicht zum Verkauf stand. So wurde auch ein Haus in Wasserburg auf gleicher Weise für 380 000 Euro angeboten. Die Interessenten wurden aufgefordert, Ausweiskopien und Anzahlungen auf ein ausländisches Bankkonto zu überweisen.

Die Polizei rät dringend, auf solche verlockende Angebote nicht einzugehen und keinesfalls Kopien von Ausweisen zu übersenden und irgendwelche Anzahlungen zu leisten.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Die Polizei wird regelmäßig alarmiert.

Leutkirch: Autoposer bringen Anwohner um den Schlaf

„Es geht einfach nicht mehr. Ich komme fast nicht mehr zum Schlafen“, konstatiert eine Leutkircherin, die an der Poststraße wohnt. In regelmäßigen Abständen treffen sich auf dem Parkplatz der benachbarten Bahnhofsarkaden junge Menschen mit ihren Pkw – sogenannte Autoposer.

Durch kurze, schnelle Anfahr- oder Abbremsmanöver mit teilweise quietschenden Reifen, aufheulenden Motoren oder laute Gespräche sorgt die Gruppe vor allem in den späten Abendstunden für Lärm.

Aufregung um Geburtenstation: Protest verpufft - Kliniken rechtfertigen Entscheidung

8000 Unterschriften innerhalb von vier Tagen nützen wohl nichts: Die Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) und Landrätin Stefanie Bürkle haben in einem Pressegespräch am Montagnachmittag im Landratsamt Sigmaringen ihre Entscheidung begründet, die Geburtenstation am SRH-Krankenhaus in Bad Saulgau nach Sigmaringen temporär zu verlagern.

Einen Funken Hoffnung gibt es dennoch: Es müssen dringend Hebammen gefunden werden, um vielleicht eine Schließung für die Ewigkeit verhindern zu können.

Mehr Themen