Besucher genießen neu erschlossenen Teil des Parks

Lesedauer: 3 Min
Mitglieder des Fördervereins Gartendenkmal Lindenhofpark
Mitglieder des Fördervereins Gartendenkmal Lindenhofpark (Foto: Förderverein)
Lindauer Zeitung

Nachdem im Lindenhofpark die wieder aufgebauten Anlagen im Bereich des alten Nutz- und Blumengartens nun zu ihrer ersten Blüte gelangt sind, genießen vor allem viele Besucher aus Lindau und Umgebung diesen neu erschlossenen Teil des Parks.

Der Duft alter Rosensorten, das Plätschern der Brunnen und die vielen neuen Sitzplätze auf Treppen und Bänken bilden vor allem für Gartenfreunde mit Kindern einen wunderschönen Ort der Erholung und Lebensfreude. Während der Beschränkungen der Corona-Krise bezeichneten viele Besucher diesen Gartenteil als einen besonderen Ort des Trostes und der Ermutigung.

Mitglieder des Fördervereins Gartendenkmal Lindenhofpark holten nun die wegen der Auflagen ausgefallene Gartenaktion vom Frühjahr nach. Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage war einiges an den Weinpflanzungen in den Laubengängen und in den langen Beeten mit Hochstammrosen und Geranium, bzw. Lavendel in Ordnung zu bringen. Auch Unkraut auf den Wegen und mächtige Brombeerranken, die ausgewachsene Fichten durchwucherten, wurden beseitigt. Wilde Cyclamen wurden unter Buchen in der Umgebung gepflanzt. Sie stammen aus dem Mittelmeerraum und blühen seit vielen Jahren im Garten eines Vereinsmitgliedes in Weißensberg.

Wenn der Lindenhofpark nächstes Jahr Außengelände der Gartenschau sein wird, setzen sie vielleicht schon einen weiteren Akzent in diesem neugeschaffenen Gartenreich.

Die Vereinsmitglieder und viele Gartenfreunde der Umgebung hoffen nun natürlich gespannt, dass der Blumengarten den zu erwartenden Ansturm von Sommergästen in diesem Jahr gut überstehen möge und respektvolles Verhalten die Regel sein wird.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade