Berufsschüler bringen Zehntklässlern den Knigge näher

Lesedauer: 3 Min
Ein Berufsschüler dekoriert einen Cocktail, den er gemeinsam mit einer VHG-Schülerin gemixt hat.
Ein Berufsschüler dekoriert einen Cocktail, den er gemeinsam mit einer VHG-Schülerin gemixt hat. (Foto: Veranstalter)
Lindauer Zeitung

„Wohin mit der Physalis an meinem Glas?“, „Wie lege ich die Serviette auf meinen Schoß?“, „Was ist ein Mise-en-Place?“ So oder ähnlich lauteten die Fragen, die in dieser Woche durch die Räumlichkeiten der Berufsschule Lindau schwirrten. Gestellt wurden sie aber nicht von den Berufsschülern des Fachbereichs Gastronomie selbst, sondern von den Schülern des Valentin-Heider-Gymnasiums (VHG) Lindau, die von den Auszubildenden im Hotelfach geschult wurden.

Einerseits stand für die Zehntklässler des VHGs das korrekte Verhalten im Restaurant auf dem Lehrplan, andererseits führten die Auszubildenden die Schüler auch in die Kunst des Cocktailmixens sowie des Serviettenfaltens ein und stellten mit ihnen zusammen Häppchen für das Büffet her.

„Das Glas muss nach oben“, „keine kohlensäurehaltigen Getränke in den Shaker“, „falsch, die Serviette liegt links!“ – mit viel Geduld und Freude unterrichteten die Berufsschüler die Gymnasiasten, tatkräftig unterstützt von ihren Lehrern Beate Käthner, Melanie Preiß und Alexander Spies, welche das Projekt gemeinsam mit den VHG-Lehrern Henrike Wackermann-Eckert und Heinz Horwath vorbereitet hatten.

Für die Auszubildenden folgte anschließend die Herausforderung im Service, als sie den VHG-Schülern ein Menü regelkonform servieren mussten. „Erst die Damen“, „von rechts den Löffel, von links die Gabel“ und immer wieder „abstimmen“ lauteten nun etwa die Kommandos, mit denen die Berufsschüler ihre Arbeit koordinierten. Es war gar nicht so einfach für die Auszubildenden im ersten Lehrjahr, sich an alle Regeln zu erinnern, die nun plötzlich kombiniert und angepasst werden mussten. Aber sie meisterten die Herausforderung mit Bravour und erhielten viel Lob von den „Gästen“. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und ein Projekt, das bereits seit drei Jahren zwischen den beiden Schulen besteht und das auch schon Früchte getragen hat: Immer mehr Schüler des VHG entscheiden sich nach dem Abitur für eine Ausbildung oder ein Studium im Hotel-/Gastronomie-Bereich.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen