Beim fünften Startversuch klappt es

Lesedauer: 2 Min
Die Sieger beim Opti-Segelwettbewerb (von rechts): Finn Meichle vom Yacht-Club Langenargen vor Constantin Bötsch vom Bayerischen
Die Sieger beim Opti-Segelwettbewerb (von rechts): Finn Meichle vom Yacht-Club Langenargen vor Constantin Bötsch vom Bayerischen Yacht-Club und Sophie Schneider vom Segelverein Schluchsee. (Foto: Verein)

68 junge Opti-Segler sind am Wochenende zur Manfred-Wasmund-Regatta in den Lindauer Segler-Club (LSC) auf die Insel gekommen. „Mich freut das starke Meldeergebnis gewaltig“, sagte LSC-Vorsitzender Karl-Christian Bay.

Am Samstag hatten die neun bis 14 Jahre alten Segler schönstes Wetter, aber keinen Wind. „Zuerst mussten wir auf den ersten Start warten, dann provozierte die Opti-A Gruppe vier Frühstarts,“ fasste Wettfahrtleiter Stefan Latzel den ersten Tag zusammen. „Aber dann fiel der Wind in sich zusammen, die Wettfahrt musste abgebrochen werden.“ Dafür reichte es am Sonntag gleich für fünf schöne Läufe. „Der Wind war mit zwei Beaufort konstant, da ging Rennen um Rennen,“ so Latzel.

Den ersten Platz in der Opti A-Gruppe belegte Finn Meichle vom Yacht-Club Langenargen vor Constantin Bötsch vom Bayerischen Yacht-Club und Sophie Schneider vom Segelverein Schluchsee. Bei den Opti B siegte Constantin Tröger vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen vor Cara Alicia Vieth vom Universitäts-Sportclub München und Julius Osner vom Lindauer Segler-Club. Bei Nachwuchsgruppe der LSC and Friends gewann David Cicholinski.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen