Bei den Landesmeisterschaften in Herzogenaurach ist ein Sportler allen davongelaufen.

Lesedauer: 2 Min
 Läuft allen davon: Otto Hörmann aus Lindau (Startnummer 385).
Läuft allen davon: Otto Hörmann aus Lindau (Startnummer 385). (Foto: PR)
Lindauer Zeitung

Der Lindauer Läufer Otto Hörmann ist bei den bayerischen Seniorenmeisterschaften über 800, 1500 und 5000 Meter in Herzogenaurach in Mittelfranken angetreten. Hörmann konnte sich beim ersten Wettkampf über 800 Meter der Altersklasse M60 von Anfang an in der Spitzengruppe halten und sicherte sich in einem spannenden Schlussspurt den ersten Meistertitel in 2:37 Minuten vor Gerd Geyer aus Bad Brückenau.

Beim anschließenden zweiten Wettkampf über 1500 Meter wurde der Titel wieder im Schlussspurt entschieden. Hörmann konnte sich dabei gegen seine stärksten Verfolger Christopher Reithmann aus München und Uwe Höckele aus Regensburg durchsetzen und in 5:21 Minuten seinen zweiten Bayerntitel sichern.

Der erst am Abend gestartete 5000-Meter-Lauf wurde zu einem weiteren Erfolg für den Lindauer Läufer. So konnte sich Hörmann bereits nach dem Start des Rennens in der Spitzengruppe halten, zollte am Ende des Laufes der Anstrengung aus den beiden vorausgegangenen Rennen aber Tribut, heißt es in einer Mitteilung der Laufgruppe Allgäu. So siegte Friedrich Schübel aus Gunzenhausen, der sich ausschließlich für diesen Lauf gemeldet hatte, mit 13 Sekunden Vorsprung vor Hörmann.

Ebenso erfolgreich kehrte sein Lindauer Laufkollege Wolfgang Wäger aus Hamburg zurück. Er absolvierte den Hamburg-Marathon in persönlicher Bestzeit von 2:49,51 Stunden und ist damit derzeit wohl schnellster Lindauer Läufer auf dieser Strecke.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen