Bagger trennt bei Lindau ein Kabel durch: Telefon und Internet sind tot

Lesedauer: 3 Min
 Weil ein Bagger ein Glasfaserkabel der Telekom durchtrennt hat, sind am Dienstag in Lindau zahlreiche Haushalte und Firmen ohne
Weil ein Bagger ein Glasfaserkabel der Telekom durchtrennt hat, sind am Dienstag in Lindau zahlreiche Haushalte und Firmen ohne Internet und Telefon. (Foto: Archiv: dpa/Jan Woitas)
Redaktionsleiter

Unzählige Haushalte in und um Lindau hatten am Dienstag weder Telefon noch Internet. Ursache war ein Bagger, der bei Bauarbeiten in Achberg ein Kabel durchtrennt hat.

Viele Telekomkunden aus fast allen Lindauer Stadtteilen von Oberreitnau bis Zech und der Insel, aber auch Bürger aus Bodolz und anderen Nachbargemeinden waren ab Dienstagmittag von dem Ausfall betroffen. Auf Anfrage der Lindauer Zeitung bestätigte Stefanie Halle von der Presstelle der Telekom den Ausfall: Bei Baggerarbeiten in Achberg sei eines der Glasfaserkabel beschädigt worden. Die Techniker hätten sich sofort an die Arbeit gemacht, ergänzt Halle: „Unsere Kollegen geben alles, um die Kunden so schnell wie möglich wieder ans Netz zu bringen. Wir wissen, wie ärgerlich es ist, wenn man von seinen Kommunikationskanälen abgeschnitten ist.“

Allerdings dauerten die Arbeiten länger als gedacht. Stellte Halle zunächst eine vollständige Reparatur bis zum späten Nachmittag in Aussicht, kündigte sie später Verzögerungen an: Es werde sich bis in die Abendstunden hinziehen. 

Wie viele Kunden betroffen waren, konnte die Pressesprecherin der LZ nicht beantworten. Sie wies aber darauf hin, dass betroffene Kunden in solch einem Fall ihre Festnetznummer auf das Handy umschalten lassen können. Das geht über den Kundenservice unter der kostenfreien Nummer 0800 / 3 30 10 00 oder im Internet im Kundencenter.

Wer auch nach Behebung einer Störung nicht telefonieren oder im Internet surfen kann, sollte die Telefonanlage oder den Router für eine Minute vom Netz nehmen und dann erneut starten. In den meisten Fällen wähle sich das Gerät dann korrekt ein, teilt Halle mit. Wenn auch das nicht hilft, sollten sich Betroffene beim Service der Telekom melden, der rund um die Uhr erreichbar sei. Sollte die Wartezeit zu lang sein, können Kunden einen Rückrufservice vereinbaren, der beim Anruf im Sprachmenü automatisch angeboten wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen