Bürgerbeteiligung geht weiter

Lesedauer: 3 Min
 Die nächste Projektwerft findet am 21. Mai in der Inselhalle statt.
Die nächste Projektwerft findet am 21. Mai in der Inselhalle statt. (Foto: Christian Flemming)
Lindauer Zeitung

Die Bürgerbeteiligung in Lindau geht weiter. Am Dienstag, 21. Mai, findet ab 17.30 Uhr das letzte Mal eine Projektwerft statt, da sie in Zukunft einen anderen Namen tragen muss. Ganz im Zeichen der Gartenschau 2021 steht die Bürgerwerft am Montag, 27. Mai, ab 18 Uhr. Beide Veranstaltungen sind in der Inselhalle.

Die Projektwerft nimmt Abschied, aber nur von ihrem Namen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Wie bereits angekündigt, werden die Teilnehmer am 21. Mai dem Format einen neuen Namen geben. In der vergangenen Projektwerft wurden bereits Vorschläge gesammelt.

Es haben sich auch bereits zwei Projekte angemeldet. So stellt sich die Bürgerenergie Stadt-Land-See vor. Sie braucht Hilfe unter anderem bei folgenden Fragen: Wie könnte mehr Bürgerbeteiligung in der Genossenschaft gelingen? Was könnte die Genossenschaft tun, um mehr jüngere Menschen für die Themen Energie und Mobilität zu gewinnen und neue Projekte zu entwickeln? Zudem hofft die Tinyhouse-Gemeinschaft Bodensee auf neue Impulse durch die Anwesenden.

In einer weiteren Veranstaltung rückt die Entwicklung auf der Hinteren Insel und damit die Gartenschau 2021 in den Mittelpunkt. Am 27. Mai können sich Lindauer ab 18 Uhr in der Inselhalle über den aktuellen Stand informieren.

Im Mittelpunkt wird aber stehen, wie sich die Lindauer selbst bei der Gartenschau einbringen können. In den vergangenen Wochen hat Geschäftsführerin Claudia Knoll mit ihrem Team bereits Kontakt mit vielen Vereinen und Verbänden aufgenommen. Es soll unter anderem ein Freundeskreis gegründet werden, der die Idee der Gartenschau mit Leben füllt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen