Auch im Corona-Jahr gibt es wieder einen Lindauer Adventskalender

Lesedauer: 4 Min
Was sich wohl hinter den Tüchen verbirgt?
Was sich wohl hinter den Tüchen verbirgt? (Foto: lions-club)
Lindauer Zeitung

Der Lions-Club Lindau und der Förderkreis Round Table werden trotz der aktuellen Corona Pandemie auch in diesem Jahr wieder den nun schon traditionellen Lindauer Adventskalender herausgeben. Mit dem Kauf des Kalenders kann man Preise im Wert von insgesamt mehr als 15 000 Euro gewinnen, teilt das Kalenderteam mit. Wie in den Vorjahren unterstützt man mit dem Kauf des Kalenders soziale Projekte in Lindau und Umgebung.

Der in diesem Jahr von Angelika Reich gestaltete Kalender zeigt auf seiner Vorderseite ein Aquarell der winterlichen Lindauer Ludwigstraße und wird wieder zum Preis von fünf Euro pro Stück an zahlreichen Verkaufsstellen in Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Schlachters vertrieben. Der Lindauer Jahrmarkt fällt in diesem Jahr für den Verkauf der Kalender aus. Die Clubverantwortlichen denken daher über zusätzliche Verkaufssamstage im Lindaupark nach, die parallel zum ohnehin geplanten Verkauf im dortigen i-Punkt stattfinden sollen.

„Insgesamt ist das Umfeld für unseren Kalender in diesem Jahr schwieriger als gewohnt und wir müssen um jeden einzelnen Preis kämpfen. Auch der Kalenderverkauf wir durch den entfallenden Jahrmarkt sicher schwieriger werden“, sagte ein Clubvertreter gegenüber der Lindauer Zeitung. „Aber wir hoffen natürlich wieder auf die Unterstützung der Bevölkerung, die in den letzten Jahren für einen schnellen Ausverkauf des sehr beliebten Kalenders gesorgt hat.“

Die Kalender können von jedem Bürger über 16 Jahren in beliebiger Stückzahl erworben werden. Mit dem Erlös sollen in diesem Jahr vier Projekte unterstützt werden: die Bürgeraktion „Wir helfen“ der Lindauer Zeitung, die Lindauer Tafel, die Bahnhofsmissison Lindau und die First Responder.

Lions-Club und Round Table haben sich wieder zum Ziel gesetzt, in der Zeit vom 1. November bis zum 30. November insgesamt 5000 Kalender im Bereich des bayerischen Bodensees zu verkaufen.

Die Adventskalender haben wie üblich insgesamt 24 Türchen. Hinter den Kalendertürchen verbirgt sich eine Reihe von sehr schönen Preisen, die die Kalenderbesitzer mit etwas Glück gewinnen können. Insgesamt werden etwa 350 Preise mit einem Gesamtwert von mehr als 15 000 Euro ausgespielt. Das Spektrum der Preise reicht vom Zeppelinflug für zwei Personen, bis hin zu zahlreichen Essensgutscheinen hiesiger Restaurants. Alle Preise sind zuvor von den Mitgliedern beider Clubs und von Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft gespendet worden.

Jedes Kalenderexemplar trägt eine individuelle Nummer, die gewissermaßen die Losnummer des Kalenderkäufers darstellt. In der Zeit vom 1. bis 24. Dezember werden dann täglich unter notarieller Aufsicht bis zu 15 Gewinner ermittelt und dann auf den Homepages der beiden Clubs und in der Lindauer Zeitung veröffentlicht. Die Gewinnchancen aller Teilnehmer sind im Vergleich zu anderen Lotterien ungewöhnlich hoch. Zusätzlich sollte man nicht vergessen, dass mit dem Kauf ein guter Zweck erfüllt wird, schreiben die beiden Clubs.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen