Ans Nordkap und nach Griechenland

Lesedauer: 3 Min
 Viele hundert Besucher informieren sich über die anstehenden Fahrten bei den Info-Tagen von Burkhard-Reisen.
Viele hundert Besucher informieren sich über die anstehenden Fahrten bei den Info-Tagen von Burkhard-Reisen. (Foto: Olaf Winkler)
Olaf Winkler

Ob eine „Fahrt ins Blaue“ mit unbekanntem Ziel, Opernreise oder Städtetrip: Busreisen liegen auch 2020 klar im Trend. Das haben die Info-Tage von Burkhard-Reisen gezeigt. Rund 1700 Besucher kamen an den zwei Tagen ins TSZ-Heim in Lindenberg, um sich über die heuer anstehenden Reisen zu informieren. Die Reiseziele könnten dabei kaum weiter auseinander liegen: „Wir fahren bis nach Griechenland und auch ans Nordkap“, kündigt Firmenchef Klaus Burkhard an. 16 Busse fahren für das Lindenberger Unternehmen – fünf davon sind komfortable Reisebusse, die bei Fahrten durch ganz Europa zum Einsatz kommen. Die führen in diesem Jahr auch durch die baltischen Staaten bis ins russische St. Petersburg. Was Klaus Burkhard immer wieder feststellt: „Viele unsere Kunden lernen sich auf den Reisen gegenseitig kennen.“ So ist schon manche Freundschaft entstanden. Auf diese Weise haben auch einige Musiker zusammengefunden, die die Info-Tage musikalisch umrahmten. Mancher Kunde bucht auch mehrere Reisen – in Einzelfällen bis zu zehn pro Jahr. „Für sie geht es dann jeden Monat an ein anderes Ziel“, weiß Burkhard. Das kann eine Opernreise nach Verona sein oder auch ein Badeurlaub in Kroatien oder Italien. Bei den Touren nach Venedig oder Rom ist Klaus Burkhard selbst dabei. Über zahlreiche Hotels auf den Reisen konnten sich die Besucher der Info-Tage, die bereits zum 28. Mal stattfanden, direkt informieren. So war beispielsweise auch Thomas Pacher aus Kärnten nach Lindenberg gekommen, um sein Landhotel vorzustellen.

Mit dem Bus statt mit dem eigenen Pkw, der Bahn oder mit dem Flugzeug zu verreisen, ist gefragter denn je: 11 000 Kunden hat Burkhard-Reisen inzwischen. „Sie schätzen den Komplettservice“, weiß Burkhard. Die wohnortnahe Abholung, der Gepäckservice und das ausgearbeitete Ausflugsprogramm gefällt vor allem Reisenden ab Mitte 50. Das Ziel ist mitunter gar nicht entscheidend: Bei der mehrtägigen „Fahrt ins Blaue“ im Frühjahr und Herbst fährt Burkhard-Reisen stets mit zwei oder drei Bussen, um der Nachfrage gerecht zu werden. Dabei entscheidet er kurzfristig anhand des Wetters, wohin die Reise geht.

Das derzeitige milde Wetter spielt in die Pläne der Kunden mit hinein, ist Burkhard überzeugt: „Das weckt die Reiselust.“ Entsprechend eifrig buchten die Besucher der Info-Tage ihre nächsten Urlaubsfahrten.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen