Anne und Philipp retten König Artus Hof

Lesedauer: 5 Min

Andreas und Franka Kilger führen als Merlin und Lady Morgan durch das Kindertheater „Das magische Baumhaus“.
Andreas und Franka Kilger führen als Merlin und Lady Morgan durch das Kindertheater „Das magische Baumhaus“. (Foto: Jacqueline Laci)
Jacqueline Laci

Feuerspeiende Drachen, Vergessens-Zauber und furchterregende Wächter – die Geschwister Anne und Philipp müssen viele Gefahren überwinden, um König Artus Ritter und seinen Hof Camelot zu retten. Durch Zufall entdecken die beiden ein magisches Baumhaus voller Bücher. Mit dem Baumhaus können sie zu allen Orten reisen, die in den Büchern gezeigt werden: Als sie ein Buch über König Artus und seine Ritter der Tafelrunde entdecken, zögern sie nicht lange.

Das Theaterstück „Das magische Baumhaus“ basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchserie von Mary Pope Osbornes. Als sich der Vorhang zum vierten und letzten Mal beim Kinder-Sommer-Theater in Lindau öffnet, ist auch die letzte Reihe im Zeughaus besetzt. Dank der guten technischen Ausstattung und der erhöhten Bühne können auch die Theaterbesucher auf den hinteren Plätzen die Handlung problemlos sehen und verstehen.

Sobald das Licht im Zeughaus ausgeht, und die Musik beginnt, verstummt das aufgeregte Plappern der Kinder sofort. Die Künstler Andreas und Franka Kilger führen als Merlin und Lady Morgan durch die Handlung und verzaubern mit ihrem Gesang und dem aufwendigen Bühnenbild das kleine und große Publikum. Als einziges Theater im deutschsprachigen Raum zeigt das Theater Knuth diese Geschichte mit Schauspiel, Musik und Puppen.

Artus und seine Ritter haben eine Schlacht gegen den bösen Sachsen Cerdic gewonnen – das wollen sie feiern. Während des Festmahls nimmt Cerdic aber Rache und stiehlt Camelot die Musik und die Lebensfreude. Der König schickt seine drei tapfersten Ritter in die magische Anderswelt, um dort nach dem Wasser der Erinnerung und Fantasie zu suchen. Aber die Ritter kehren nicht zurück. Artus ist verzweifelt, verbietet alles Magische und verbannt Merlin. Als Anne und Philipp in Camelot ankommen, sind die Menschen lustlos und traurig.

Natürlich wollen Anne und Philipp helfen! Gemeinsam schaffen die beiden es, das Wasser der Erinnerung und der Fantasie zu finden und bringen die Lebensfreude zurück nach Camelot. Artus, seine Ritter und die Geschwister feiern, singen und lachen. Der König ist Anne und Philipp, aber auch Merlin und Lady Morgan sehr dankbar, dass sie ihn und seinen Hof gerettet haben.

Andreas und Franka Kilger überzeugen durch ihre schönen, wandelbaren Kostüme, ihren Gesang und ihre vielseitigen Stimmen. Mit der Aufführung von „Das magischen Baumhaus“ endet das Kinder-Sommer-Theater in Lindau. Wie das Theater Knuth so seinem Namen gekommen ist, erklärt Figurenspieler Andreas Kilger: „Knuth ist die Abkürzung für Kilgers nutzloses unsinniges Theater. Denn viele Leute bezeichnen Kultur als nutzlos“, sagt Kilger mit einem Augenzwinkern, „Lebensnotwendig ist sie nicht. Aber manchmal herrlich unsinnig!“

Nach dem tosenden Applaus kehren die Kinder mit strahlenden Augen zurück in den Alltag. Fragt man die Kinder was ihnen am Besten gefallen hat, lautet die Antwort oft: Alles! Und auch für die Erwachsenen blieb das Theaterstück spannend bis zum letzten Moment. Arthur war mit seiner Mutter beim Kinder-Sommer-Theater und hat selbst einen Zauberkasten. Er ist fasziniert von Merlin und möchte selbst gern Zauberer werden, wenn er groß ist. Bei der Aufführung haben ihm aber die roten und grünen Drachen am Besten gefallen: „Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, ob Anne und Philipp es schaffen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen