Altmeister SC Riessersee fordert Islanders

Lesedauer: 4 Min
  Zum Spiel am Sonntag erwarten die EV Lindau Islanders den SC Riessersee im heimischen Eichwald.
Zum Spiel am Sonntag erwarten die EV Lindau Islanders den SC Riessersee im heimischen Eichwald. (Foto: PR/BETTY OCKERT)
Lindauer Zeitung

Zum letzten Heimspiel der Hauptrunde wartet mit dem SC Riessersee (Sonntag, 5. Januar, 18 Uhr, Eissportarena Lindau) ein ganz harter Brocken auf die Islanders. Es geht in diesem Spiel, gegen eine absolute Topmannschaft, darum Punkte zu sammeln, um sich für die Meisterrunde eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz acht und die damit verbundenen Play-offs zu schaffen.

Zum Spiel am Sonntag, 5. Januar, um 18 Uhr, erwarten die EV Lindau Islanders den SC Riessersee im heimischen Eichwald. In der Bilanz der bisherigen Partien gegen die Garmischer steht es 1:2 aus Sicht der Lindauer. Einem indiskutablen 0:8-Ausrutscher zu Saisonbeginn folgte Mitte November ein hauchdünner, viel umjubelter 1:0-Erfolg in der heimischen Eissportarena. Das letzte Duell am dritten Adventssonntag war ebenfalls eine sehr enge Partie. Die Werdenfelser gingen zweimal in Führung und gut zwei Minuten vor Ende der Partie hielt das 2:1 auch noch an.

Dann nahm Headcoach Franz Sturm eine Auszeit und zog Lucas Di Berardo für einen weiteren Feldspieler. Der Schachzug zahlte sich aus: Gut anderthalb Minuten vor der Sirene erzielte Dominik Ochmann mit einem satten Schlagschuss das viel umjubelte 2:2, was die Islanders in die Overtime brachte. Hier entschieden die Oberbayern die Partie durch einen sehenswerten Treffer von Victor Östling für sich und behielten den Zusatzpunkt in Garmisch.

Finnischer Topscorer Eetu-Ville Arkiomaa

Der Topscorer im Team des SC Riessersee ist Eetu-Ville Arkiomaa. Der Finne in Diensten der Garmischer kam vor der diesjährigen Saison vom Alps Hockey League Team aus Lustenau an die Zugspitze. Um auch gegen Riessersee Zählbares zu holen haben die EV Lindau Islanders also eine ganz harte Nuss zu knacken. Denn auch durch die Kooperations-Partnerschaft mit dem EHC Red Bull München haben die Oberbayern einen hervorragenden Spielerpool aus jungen hungrigen Nachwuchsspielern, die für das DEL Team der Münchner Spielpraxis in der Oberliga sammeln sollen.

Für die EV Lindau Islanders heißt das Motto ab sofort, jeden nur möglichen Punkt zu sammeln und mit in die Meisterrunde zu nehmen, um am Ende der Meisterrunde am besten auf Platz 8 der Tabelle zu stehen und erneut an den Playoffs der Oberliga teilzunehmen.

Im Anschluss an das Spiel gegen den SC Riessersee, wird es im Eisstüble eine Happy-New-Year-Party geben. Mit dieser Party wollen die Islanders zusammen mit ihren Fans und Zuschauern den Klassenerhalt feiern und sich auf den weiterhin schweren Weg in der Meisterrunde einstimmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen