Aggressiver Autofahrer fährt beinahe Mann um

Lesedauer: 2 Min
 Ein Autofahrer flippt aus, nun ermittelt die Polizei.
Ein Autofahrer flippt aus, nun ermittelt die Polizei. (Foto: Symbol: Friso Gentsch, dpa)
Lindauer Zeitung

Am provisorischen Bahnübergang Eichwaldstraße ist am Donnerstagabend ein Mann ausgeflippt. Zuerst rüttelte er an der Schranke, später fuhr er fast einen Mann um.

Wie die Polizei berichtet, wartete der 58-Jährige vor der geschlossenen Schranke, die von zwei Männern der Deutschen Bahn manuell bedient wird. Nachdem ein Zug den Bahnübergang passierte, blieben die Schranken geschlossen, weil ein zweiter Zug folgen sollte. Der Mann stieg daraufhin unvermittelt aus seinem Fahrzeug aus, rüttelte an der halbseitigen Schranke und begann laut herumzuschreien.

Als die Bahnmitarbeiter dies bemerkten und auf ihn zugingen, setzte er sich wieder in sein Fahrzeug. Da die Schranken sich aufgrund eines technischen Defekts nicht öffnen ließen, wurde der Verkehr durch die Bahnmitarbeiter wechselseitig um die geschlossenen Halbschranken herumgeleitet. Ohne auf das Zeichen zur Durchfahrt zu warten, setzte der 58-Jährige sein Fahrzeug in Bewegung und fuhr auf einen der Bahnmitarbeiter zu, der sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen musste. Trotz der schnellen Reaktion wurde der Bahnmitarbeiter vom Außenspiegel des Fahrzeugs am Arm getroffen, jedoch nach aktuellem Stand nicht verletzt.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion dauern an.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen