45000 Besucher haben die Matisse-Ausstellung gesehen

Lesedauer: 2 Min

Kurator Roland Doschka (rechts), Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Oberbürgermeister Gerhard Ecker (von links) begrüßen
Kurator Roland Doschka (rechts), Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Oberbürgermeister Gerhard Ecker (von links) begrüßen (Foto: pr)
Lindauer Zeitung

Auch die Ausstellung mit Bildern von Henri Matisse wird ein Besuchererfolg. Rund drei Wochen, bevor die Ausstellung ihre Pforten schließt, haben Kurator Roland Doschka, Oberbürgermeister Gerhard Ecker und Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn am Samstag Christine Hartmann aus Bludesch begrüßt. Die Kunsthistorikerin war die 45000. Besucherin und durfte sich über freien Eintritt und einem Buch zu Matisse freuen. Hartmann war eigens für die Ausstellung nach Lindau gekommen.

Die Ausstellung im Stadtmuseum läuft noch gut drei Wochen, bis zum 31. August. Indes liegen hinter den Mitarbeitern des Hauses laut Pressemitteilung ereignisreiche Tage: So haben in den Monaten Juni und Juli unzählige Schulklassen und andere Führungsgruppen nicht nur die Museumspädagoginnen und Kunstvermittler in Atem gehalten.

Auch während der Sommerferien hoffen die Ausstellungsmacher weiter auf junges Publikum. Für Kinder finden an den Samstagen, 16. und 23. August, jeweils ab 11 Uhr eigene Matisse-Workshops statt. Bei den etwa zwei Stunden dauernden Treffen stehen jeweils unterschiedliche Bilder, Motive und Techniken von Matisse im Mittelpunkt. Die Kinder sind eingeladen, wie der Künstler mit der Schere leuchtend bunte Bilder zu zeichnen und zu malen. Ein Workshop kostet einschließlich Eintritt und Materialkosten sechs Euro.

Eltern müssen ihre Kinder unter 08382 / 944073 anmelden oder per E-Mail an

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen